Epsilon Aurigae am Weg zur Totalitšt

Wien 21, 14. 12. 2009

20091214wvo00.html

Beobachter:Wolfgang Vollmann
Datum:14. 12. 2009
Zeit:00:00 Uhr MEZ
Ort:Wien 21
Instrument:Digitalkamera auf Fotostativ
Bedingungen:
Bericht:

Die Verfinsterung von Epsilon Aurigae ist in vollem Gang! Um die Mitte August 2009 begann das immer noch rätselhafte verfinsternde Objekt den Hauptstern, einen Riesenstern vom Spektraltyp F0, zu verfinstern. Epsilon Aurigae ist jetzt schon sehr deutlich schwächer als Eta Aurigae und nicht mehr viel heller als Zeta Aurigae. Im Moment ist das System nur mehr 3,6mag hell und die totale Verfinsterung wird voraussichtlich bis Anfang Jan.2010 erfolgen -- der Stern erscheint dann mit etwa 3,75mag nur noch so hell wie Zeta Aurigae. Der Helligkeitsabstieg erfolgte nicht ganz gleichmässig: bis Mitte Okt. ging es relativ schnell, dann etwas langsamer und jetzt offenbar wieder schneller. Im aktuellen Modell verfinstert eine nahezu undurchsichtige Scheibe den F Hauptstern, die Schwankungen beim Helligkeitsabstieg deuten dann auf unterschiedliche Dichte der Scheibe an verschiedenen Stellen.

Schon mit freiem Auge ist die Beobachtung lohnend! Seit Oktober beobachte ich auch mit einer Digitalkamera: eine gebrauchte Canon Powershot G3 war nicht teuer (danke für die Tipps beim Seminar auf der Sofienalpe!). Es ist ein älteres Modell mit "nur" 4 Megapixel und kostete nur 79 Euro. Die Kamera ist sehr gut und erlaubt es RAW Bilder statt nur JPEG's abzuspeichern. Ich schraube die Kamera auf ein Fotostativ. Bei der kleinsten Brennweite von 7mm (entspricht 35mm bei Kleinbild), ISO 400 und 15 Sekunden Belichtungszeit machte ich an jedem brauchbaren Abend um die 8-10 Aufnahmen. Da liessen sich auch Wolkenlücken gut nützen! Dann werden die Bilder mit AIP4WINV2 gemittelt und photometriert. Der Helligkeitsabstieg ist jedenfalls sehr gut zu erkennen und es scheint mir auch einfacher und genauer die Helligkeit so zu messen als mit der visuellen Schätzmethode nach Argelander.
eps_aur_lichtkurve_20091216
Lichtkurve von Epsilon Aurigae, beobachtet mit Digitalkamera, von 20.Okt. bis 14.Dez.2009. Links ist die Helligkeit im Grünbereich (etwa visuell), unten die Zeit als JD = Julianisches Datum angegeben. JD 2455100 = 25.Sep.2009, JD 2455200 = 3.Jan.2010.

Aktuelle Beobachtungen der BAV: http://www.bav-astro.de/BAV-news.php?kennung=eps-aur

Blog zum Minimum von Epsilon Aurigae:
http://www.citizensky.org/content/final-approach-totality (aktuelle Analyse)
http://www.citizensky.org/content/steps-toward-emerging-model (erste Modelle)