Quasi-Konjunktion von Merkur und Venus

Wien 21, 06. 04. 2010

20100406wvo20.html

Beobachter: Wolfgang Vollmann
Datum: 06. 04. 2010
Zeit: 20:24 Uhr MESZ
Ort: Wien 21
Instrument: Freies Auge, Digitalkamera auf Fotostativ
Bedingungen:
Durchsicht: gut (2)
Bericht:

Heute war das Planetenpaar bereits wieder ein klein wenig weiter voneinander entfernt: 3,1 Grad trennten die beiden. Interessant ist der Vergleich mit den Aufnahmen vom 27.März und vom 2.April.

P4061681web
Venus und Merkur in ihrer Quasi-Konjunktion, 6.Apr.2010, 20h24 MESZ. Digitalkamera Olympus E420, f=53mm, 2,5 Sekunden belichtet, ISO 100.

Merkur ist jetzt wirklich sehr einfach zu finden und mit freiem Auge deutlich erkennbar. Die beiden Sterne rechts im Bild sind α Arietis (oben) und β Arietis (Mitte), die beiden hellsten Sterne im Sternbild Widder.

Der Begriff "Quasi-Konjunktion", eine Annäherung zweier Planeten ohne dass eine echte Konjunktion stattfindet (gleiche Rektaszension oder gleiche ekliptikale Länge) stammt von Jean Meeus. Er hat in seinem Buch "Astronomical Tables of the Sun, Moon, and Planets" diese Ereignisse bis zum Jahr 2005 vorausberechnet. Kennt jemand eine Literaturquelle oder Webseite bei der Quasi-Konjunktionen nach diesem Jahr angegeben sind?


Teilen
Ein Bericht der Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie.
www.waa.at