Fünf Planeten, Mond und ...

Sofienalpe, 01. 08. 2010

20100801api19.html

Beobachter:Alexander Pikhard
Datum:01. 08. 2010
Zeit:19:30 bis 23:30 Uhr MESZ
Ort:Sofienalpe
Instrument:8" Bresser-Meade Messier N203/1000 auf NEQ6 Pro, DBK 21AU04.AS - USB, Canon EOS 350D
Bedingungen:
Durchsicht:gut (2)
Grenzgröße:5.5
Aufhellung:gut (2)
Seeing:schlecht (4)
Wind:kein
Temperatur:25-16°C
Feuchtigkeit:trocken
Sonstige Bedingungen:Wolkenlos, fast windstill. Gelsen.
Bericht:

... Gelsen. Aber die kommen erst später. Der Abend beginnt sommerlich schön auf der Sofienalpe.


Sommerliche Stimmung auf der Sofienalpe

Nach dem Seminar "Besser beobachten - Meteore" sind einige geblieben, um den Planetenreigen am Abend zu beobachten. Einige Instrumente werden aufgebaut.

Der Sonnenuntergang ist malerisch.


Sonnenuntergang


In Erwartung des Abends

Die Sonne geht, die Gelsen kommen. In Scharen. Unglaublich, dass dieser Platz heuer so unbrauchbar ist, wo doch keine größere Wasserfläche in der Nähe ist. Ich aktiviere mein neuestes Zubehör: Ein ThermaCell Abwergerät gegen Gelsen, sozusagen ein extra starker Gelsenstecker mit Gasbetrieb. Es lindert den Zustand etwas, vertreibt die Viecher aber niur etwas.


Auf der Jagd nach Merkur ...


... und Venus

Die Neugier nach Merkur und Venus lässt alle noch ausharren. Venus ist kein Problem, und auch Merkur ist bald gefunden. Alle Planetenaufnahmen mit DBK21 bei F=2500mm, Bildausschnitte.


Merkur


Venus

Jetzt vertreiben die Gelsen die meisten, schade. Im Dunstkreis meines Fernrohrs geht es halbwegs. Bald sind Mars und Saturn zu sehen und bilden mit Venus ein schönes Dreigestirn in der Dämmerung.


Venus (Mitte), Saturn (links oben), Mars (darunter)


Winzig und ohne Detail: Mars


Schon sehr tief: Saturn

Die drei Planeten gehen bald unter, als erster Venus.

Dafür gehen Mond und Jupiter bald auf.


Aufgang von Mond und Jupiter

Wir nähern uns dem Herbst. Die abnehmenden Mondphasen sind vor Mitternacht bis zum Letzten Viertel zu beobachten.


Mond bei F=1000mm, verkleinerter Ausschnitt


Jupiter, gleicher Maßstab wie alle anderen Planeten

Ohne die Bewegung vieler Personen kann sich die Gelsenabwehr besser behaupten. Bis das Plättchen aufgebraucht ist. Gegen 23.30 Uhr werden die Attacken häufiger. Es gibt aber eh nicht mehr zu beobachten und morgen ist ein Arbeitstag. Also Abbau.


Teilen
Ein Bericht der Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie.
www.waa.at