Perseidennacht

Oberleiserberg, 12. 08. 2010

20100812rwi20.html

Beobachter: Wolfgang R. Wiesinger
Datum: 12. 08. 2010
Zeit: 20:00 bis 01:30 Uhr MESZ
Ort: Oberleiserberg
Instrument: Meade 12" LX200ACF
Bericht:

Das war sie also, die Perseidennacht am Oberleiserberg. Zuerst einmal Gratulation an Andreas Pfoser und seine Wetterprognose. Ist wieder einmal gewohnt(!) punktgenau gewesen. Während wenige Kilometer entfernt kaum freier Himmel zu sehen war, ist es am Oberleiserberg entscheidend klarer gewesen. Nicht perfekt, aber klar genug. Mit zunehmender Nacht hat es aufgeklart und das ferne Wetterleuchten im Norden ist bloß ein tolles Naturschauspiel geblieben, ohne Bedrohung für die Menschen am Berg.

Die Organisation hat Chris Heller von Naturpark Leiserberge kompetent übernommen.

Es sind viele Leute auf den Hügel gekommen und jeder hat sich so bequem wie möglich eingerichtet. Während einige das Abendessen vor Ort gegrillt haben, haben andere, bereits in der Wiese liegend, der kommenden Sternschnuppen geharrt. Oder auch, ganz bequem, auf der Campingliege Platz genommen.

Auch genügend Teleskope sind da gewesen um die Planeten Venus, Saturn und Mars in der frühen Dämmerung, später dann Jupiter (Transit des Großen Roten Fleckes um 23:30) und die helleren Deep Sky Objekte des Sommerhimmels zu bestaunen.

Die Nacht hat zwar nicht den angekündigten großen Meteorschauer gezeigt, aber doch genügend um alle zufrieden zu stellen. Die vielen „Aaahs“ und „Ooohs“ aus der Menge haben jede Sternschnuppe hörbar begrüßt. Der eine oder andere hätte zwar auf mehr Boliden gehofft, aber der Zufall lässt sich halt weder steuern, noch zwingen.

Als ich um 1:30 nach Hause gefahren bin, ist noch immer eine stattliche Zahl an Ausdauernden am Berg geblieben.

Bilder: http://www.laadoc.at

Teilen
Ein Bericht der Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie.
www.waa.at