Polarlichtreise Teil 2

Ukonjärvi (Finnland), 07. 03. 2011

20110307apf00.html

Beobachter / Observer: Andreas Pfoser
Datum / Date: 07. 03. 2011
Uhrzeit / Time: 00:00
Beobachtungsort / Location: Ukonjärvi (Finnland)
Instrument: Canon EOS 5d Mk II, EF28mm f/1.8 USM
Bedingungen / Observing conditions:
Sonstige Bedingungen / Remarks: Wetter: meist klar, nur vorübergehend ziehen dichtere Wolkenfelder durch; Temperatur: Abkühlung von 0°C auf -3°C, Luftfeuchtigkeit: 65-80%, Wind: mäßig aus SW
Abstract:

A surprising last night for Aurora Watchers. A southward directed IMF turned out a series of geomagnetic substorms with a spectacular and sometimes brilliant northern lights display, which illuminated nearly the whole sky. The spectacular brightness of the aurora is not fully expressed by the pictures, because I minimized the exposure times (perhaps too much !!) to reduce the effects of motion blur due to the very fast moving aurora this night.

Bericht / Report:

Die letzte Nacht unserer Polarlichtreise war die Überraschendste. Sowohl ein recht nah vorbeiziehendes Frontensystem als auch die nicht gerade überragenden geomagnetischen Aussichten ließen kaum sichtbare Polarlichter erwarten. Doch dann kam alles ganz anders. Der Himmel zeigte sich über weite Strecken klar und ein deutlich südwärts ausgerichtetes interplanetares Magnetfeld kompensierte die schwache Sonnenwindgeschwindigkeit. Die Folge waren mehrere spektakuläre geomagnetische Substürme mit einer wunderschönen variantenreichen Aurora Borealis, die zeitweise sehr hell wurde und den gesamten Himmel überspannte.

Aufgrund der sehr raschen Bewegungen und Formänderungen versuchte ich, die Belichtungszeiten diesmal sehr kurz zu halten (0.8 bis 3.2 Sekunden bei f/1.8 und ISO800, möglicherweise zu wenig !!), wodurch die enorme Helligkeit der Aurora von den Fotos nicht ganz wiedergegeben wird.


Teilen
Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie.
www.waa.at