Astronomietag (1) - Sonnenstunden

Maria-Theresien-Platz, 13. 04. 2013

Heute ist österreichischer Astronomietag 2013. An diesem Tag präsentiert sich Österreichs Astronomie der Öffentlichkeit - für uns nicht besonders außergewöhnlich, ist doch astronomische Öffentlichkeitsarbeit unser Vereinsziel. Hauptwerkzeug: Die Mobile Sternwarte. Am Nachmittag steht sie vor dem Naturhistorischen Museum auf dem Wiener Maria-Theresien-Platz. Das Wetter spielt zum Glück mit, sieht man einmal vom starken Wind ab, der uns zu einer sehr abgespeckten Version unserer Station ohne Informationszelt zwingt.


Strahlende Sonne vor dem Naturhistorischen Museum in Wien

Wir haben zwei Sonnenteleskope zur visuellen Beobachtung und ein Corodado PST zur Beobachtung der Chromosphäre mitgebracht.


Freiluft-Sonnenstation zum Astronomietag 2013


Sonnenteleskop vor beeindruckender Kulisse

Links Coronado PST, rechts Maksutov für Weisslicht


Ein 6" Refraktor ...

... für Beobachtung im Weisslicht


Zeitweise herrscht ein überschaubarer Andrang bei unserer Station

Die Sonne zeigt sich präsentabel.

x
Sonne im Weißlicht (Sonnenobservatorium Kanzelhöhe, eingefärbt)


Sonne in H-Alpha (Sonnenobservatorium Kanzelhöhe, eingefärbt)

Der Zustrom zur Station ist überschaubar. Das könnte am Wind liegen, am morgigen Wien-Marathon oder auch am heuer frühen Termin des Astronomietags, der eindeutig noch nicht in der Freiluftsaison liegt.

Herzlichen Dank an unser Team: Ottokar Lhotsky, Gabriele Mitschke, Peter Pecinka, Stefi Scharlach, Helga Sper und Reinhard Tlustos.

Fotos: Gabriele Mitschke, Peter Pecinka und Alexander Pikhard. Text: Alexander Pikhard.

Teil 2: Sternschnuppern auf dem Kahlenberg


 
Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie.
www.waa.at