Ein Abend voller Wunder

Sofienalpe, 10. 07. 2015

20150710api20.html

Beobachter / Observer: Alexander Pikhard
Datum / Date: 10. 07. 2015
Uhrzeit / Time: 20:00 bis/until 01:30 MESZ
Beobachtungsort / Location: Sofienalpe
Instrument: 8" Bresser Messier N203 auf NEQ6 pro; Canon EOS 70D; ASI120MC-S
Bedingungen / Observing conditions:
Durchsicht / Transparency: sehr gut (1)
Aufhellung / Light pollution: gut (2)
Wind: leicht aus/direction N
Temperatur / Temperature: 18 bis 9 (!)°C
Feuchtigkeit / Humidity: 62%
Sonstige Bedingungen / Remarks: Nach Abzug letzter Wolken Trogrückseite und daher bestmögliche astronomische Bedingungen.
Bericht / Report:

Für heute Abend wird, oberflächlich betrachtet, gutes Wetter vorhergesagt. Das allein ist ein Grund, beobachten zu gehen. Bei genauerer Betrachtung erkennen wir die Rückseite eines Höhentrogs. Das bedeutet zwar sehr kühles, aber extrem klares Wetter, eigentlich die besten Bedingungen für Astronomie in unseren Breiten. Wir - eine gar nicht so kleine Gruppe aus der WAA - erleben heute auf der Sofienalpe eine Nacht der Wunder ...

Abendstimmung mit Sonne und Venus


Wunderbare Abendstimmung auf der Sofienalpe


Schon vor Sonnenuntergang werden Geräte aufgebaut


Ein Blick zur Sonne (Baader Astro Solar Folie), 8" f/5 Newton, F=1.000mm, Canon EOS 70D, Ausschnitt.
Das Seeing ist heute allerdings gar nicht gut.


Sonnenuntergang


Im letzten Sonnenlicht wird jetzt schon Venus betrachtet


Venus. ASI 120MC-S, F=3.000mm f/15


Farbenprächtige Abenddämmerung


Schon zeigen sich die ersten Sterne

Venus, Jupiter und auch Saturn

Venus hat sich schon weit von Jupiter entfernt und steuert auf Regulus zu. Die drei Gestirne gehen auch bald unter.


Venus und Jupiter in der farbenprächtigen Abenddämmerung


Venus und Jupiter vor Untergang


Touchdown! Venus (Mitte unten) berührt im Untergang den Horizont. Ganz rechts Jupiter, links oberhalb Regulus
und darunter ein paar Lichter aus Ortschaften in der Ferne.


Saturn bei lausigem Seeing. ASI120MC-S, F=3.000mm f/15.

Nachtleuchtende Wolken

Für ein besonderes Intermezzo sorgt eine prächtige Erscheinung nachtleuchtender Wolken (NLCs).


NLCs verraten sich durch ihre blaue Färbung, die hier zuerst am Foto herauskommt.


Sehr interessanter Dämmerungshorizont mit NLCs


NLCs zeigen oft auch interessante, wellenartige Strukturen


Hier sind viele Details in den NLCs zu erkennen


Schon die zweite helle (und recht hohe) NLC-Erscheinung in dieser Saison

Deep Sky

Dass die Sommersonnenwende schon mehr als drei Wochen zurück liegt, zeigt sich vor allem beim früheren Einsetzen der astronomischen Dunkelheit. Nach 23.30 Uhr MESZ erstrahlt über uns ein Sternenhimmel, wie wir ihn schon lange nicht gesehen haben. Zeit für ein paar Deep Sky Fotos. Ob ich Montierung und MGEN noch beherrsche? Aber klar!


Kugelsternhaufen M13 im Herkules. Canon EOS 70D, F=1000mm f/5, 11 x 60s bei 1600 ISO. Ausschnitt.


Ausschnitt aus obigem Bild.


Kugelsternhaufen M5 in der Schlange. Exakt gleiche Belichtungsdaten wie M13 und gleicher Maßstab wie der Ausschnitt zuvor. Schärfe? Seeing!


Kugelsternhaufen M10 im Schlangenträger, ebenfalls gleiche Aufnahmedaten und Maßstab.


Kugelsternhaufen M12 im Schlangenträger, ebenso.

Und dann noch ...


Galaxie M51 in den Jagdhunden, 20 x 60s bei 3200 ISO.


Ausschnitt aus obiger Aufnahme.

Das war heute wieder einmal eine geballte Ladung himmlischer Erscheinungen, atmosphärischer wie auch astronomischer. Schön!



Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie.
www.waa.at