Fragen und Antworten zur WAA

Unser Angebot klingt interessant, doch Sie wissen noch zu wenig über uns? Dann hilft Ihnen hoffentlich diese Liste von Fragen samt den entsprechenden Antworten! Alle diese Fragen wurden wirklich schon gestellt.

Frage: Was möchte die WAA erreichen?

Antwort:

Das steht ja in unserem Mission Statement: Unser Ziel ist die Verbreitung und Vertiefung astronomischen Wissens mit besonderem Schwerpunkt auf der Förderung der Amateurastronomie, von den ersten Anfängen bis hin zu wissenschaftlich auswertbaren Beobachtungen. Wir sind also ein ehrenamtlicher Volksbildungsbetrieb mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt.

Frage: Warum ist die WAA ein Verein?

Antwort:

Ein Verein ist die einfachste und kostengünstigste Variante, gemeinsame Mittel zu verwalten; das sind bei uns in erster Linie Geld und astronomische Ausrüstungsgegenstände. Da wir nicht auf Gewinn ausgerichtet, sondern gemeinnützig sind, wäre es nicht sinnvoll gewesen, zur Erreichung unserer Ziele eine Firma zu gründen. Und ein Verein bietet den Vorteil einer Mitgliedschaft, was zu einer wirklichen astronomischen Gemeinschaft führt.

Frage: Ist die WAA ein "typischer" Verein?

Antwort:

Nein! Die klassische "Vereinsmeierei" mit endlosen Sitzungen gibt es bei uns nicht. Bei uns steht die Astronomie im Vordergrund und die Säulen unseres Betriebs sind die astronomischen Veranstaltungen. Die, auch vom Gesetz vorgeschriebene, notwendige Verwaltung wird auf das absolute Mindestmass reduziert.

Frage: Warum soll ich dann Mitglied bei der WAA werden?

Antwort:

Um unsere ehrenamtliche Arbeit im Dienst der Astronomie zu unterstützen, finanziell in Form des Mitgliedsbeitrags und gegebenenfalls auch tatkräftig als aktives Mitglied.

Frage: Wer kann Mitglied bei der WAA werden?

Antwort:

Alle. Es gibt, gesetzesbedingt, ein unteres Alterslimit. Unter 16 Jahren ist die Zustimmung der Erziehungsberechtigten erforderlich. Sonstige Einschränkungen gibt es keine.

Frage: Was machen aktive Mitglieder?

Antwort:

Sie unterstützen die WAA bei der Erreichung ihrer Ziele durch den ehrenamtlichen Einsatz eigener Leistungen. Das kann etwa tatkräftige Mitarbeit bei unseren Veranstaltungen sein, aber auch das Zurverfügungstellen von Dienstleistungen, die den Betrieb der WAA unterstützen. So decken wir derzeit etwa die Bereiche Werbung, Public Relations und Druck ab.

Frage: Wie kann ich aktives Mitglied werden?

Antwort:

Indem Sie das einem anderen aktiven Mitglied, etwa im Rahmen einer Veranstaltung, mitteilen. Wir reden dann einfach darüber, in welcher Form Sie uns am besten unterstützen können.

Frage: Kann ich die Mitgliederliste der WAA bekommen?

Antwort:

Nein, diese unterliegt dem Datenschutz. Es steht Mitgliedern frei, persönliche Daten untereinander auszutauschen.

Frage: Kann ich mit der WAA Geld verdienen?

Antwort:

Nein. Ein Dankeschön als Honorar ist eigentlich die Regel, wir arbeiten alle ehrenamtlich und aus Freude an der Sache. Natürlich gibt es Aufwandsentschädigungen, etwa für lange Fahrten oder das Erstellen von Unterlagen, aber Honorare zahlen wir unseren Mitgliedern grundsätzlich nicht aus.

Frage: Was passiert mit dem Geld, das die WAA bei Veranstaltungen einnimmt?

Antwort:

Wenn eine Veranstaltung der WAA kostenpflichtig ist, etwa ein Kurs oder ein Seminar, dann dienen die Einnahmen zur Deckung unserer Ausgaben in Form von Raummieten oder Unterlagenerstellung. Wir machen bei keiner Veranstaltung Gewinn, das ist nicht unser Ziel. Wenn wir Gebühren einheben, dann nur zur Deckung unserer Unkosten.

Frage: Was passiert mit den Mitgliedsbeiträgen?

Antwort:

Die fliessen in den laufenden Betrieb (wir betreiben u. a. eine sehr gut besuchte Homepage, versenden unsere Programme) und münden in Investitionen für unseren Bildungsbetrieb (z. B. Mobile Sternwarte, Präsentationstechnik, Teleskope, etc.). So konnten wir derzeit Österreichs größtes mobiles Teleskop, ein 64cm-Spiegelteleskop, realisieren, es wurde ausschliesslich aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden finanziert.

Frage: Kann ich auch spenden?

Antwort:

Aber bitte, gerne, danke!

Frage: Kann ich über die WAA werben?

Antwort:

Das kommt darauf an, wofür. Wenn, dann ausschliesslich im Umfeld, das unserer Tätigkeit entspricht, und nur mit Genehmigung des Vorstands. Die Reichweite bei Veranstaltungen ist bescheiden, die Besucherzahlen liegen bei ca. 50-100 bei Vorträgen und 100 bis knapp unter 1000 bei Sternabenden. Eine interessante Plattform ist sicher unsere Homepage mit 300.000 bis 1.000.000 Hits pro Monat. Als Gegenleistung erwarten wir einen zu vereinbarenden finanziellen Beitrag und/oder Sachzuwendungen.

Frage: Verfolgt die WAA ein politisches Ziel?

Antwort:

Nein!!! Als astronomischer Bildungsanbieter konzentrieren wir uns auf die Sache und verfolgen keine politische Richtung und flechten keinerlei politische Agenda in unser Programm ein. Natürlich kommentieren wir politische Entwicklungen und Entscheidungen aus Sicht der Astronomie. Politische Diskussionen ohne astronomischen Hintergund sind bei uns eher unerwünscht. Bestimmte Inhalte lehnen wir aus ethischer Sicht ab, andere aus wissenschaftlicher Sicht.

Frage: Wie steht die WAA zur Religion?

Antwort:

Siehe oben. In unserem Land herrscht Religionsfreiheit, also bleibt es jedem überlassen, seine persönlichen Glaubensinhalte zu gestalten und zu leben. Wir kommentieren aus wissenschaftlicher Sicht, fokussieren uns aber nicht auf eine offen vertretene Meinung.

Frage: Wie steht die WAA zur Esoterik und Astrologie?

Antwort:

Kritisch. Für uns fällt die Astrologie unter Glaubensinhalt, siehe also oben. Wenn sich Esoterik und Astrologie wissenschaftlicher Begriffe bedienen, dann ist es unsere Aufgabe, klarstellend zu wirken und Irrtümer aufzuzeigen. In diesem Sinne wirken wir aufklärend.

Frage: Wenn die WAA ein Volksbildungsbetrieb ist, steht sie dann nicht in Konkurrenz zu vielen anderen Anbietern?

Antwort:

Nein. Wir kooperieren mit allen astronomischen Veranstaltern in der Region, mit den Universitäten, den Wiener Volksbildungseinrichtungen (Planetarium, Urania, Kuffner-Sternwarte) und anderen Vereinen oder vereinsähnlichen Gruppen. Wir kooperieren entweder auf Projektbasis oder auf der breiteren Basis einer Partnerschaft. Das steht auch explizit als eines unserer Ziele in unseren Statuten. Das Wort "Konkurrenz" kennen wir nicht.

Frage: Sie bieten Astronomiekurse an, andere auch. Welchen soll ich besuchen?

Antwort:

Alle! Man kann Wissen nicht nur aus einer Quelle beziehen, erst die Vielfalt macht die Bildung. Das ist der ursprüngliche Gedanke der Universität (Universitas = Gesamtheit, Vielfalt).

Frage: Ich kann jederzeit die WAA Homepage lesen, zu Vortragsabenden und zu Sternabenden kommen, ohne Mitglied zu sein. Warum soll ich Mitglied werden?

Antwort:

Wir wollen Sie natürlich nicht daran hindern, ausschliesslich unsere unentgeltlichen Dienste in Anspruch zu nehmen, sie sind ein wichtiger Teil unserer Bildungsarbeit und ermöglichen wirklich allen den Zugang zur Astronomie. Die Mitgliedschaft ist, wie gesagt, eine Unterstützung unserer ehrenamtlichen Arbeit und rentiert sich sehr schnell, wenn Sie unsere Kurse und Seminare besuchen möchten; Faustformel: Zwei Kursbesuche plus Mitgliedsbeitrag sind billiger als zwei Kursbesuche für Nichtmitglieder.

Frage: Warum sind die Vortrags- und Sternabende der WAA gratis? Was nichts kostet, ist auch nichts wert, sagt man doch.

Antwort:

Dafür gibt es zwei Gründe: Erstens wollen wir möglichst allen den Zugang zur Astronomie ermöglichen. Billiger als zum Nulltarif geht es nicht. Zweitens hat das verwaltungstechnische Gründe. Die Regeln für öffentliche, kostenpflichtige Veranstaltungen sind viel komplizierter als für frei zugängliche und daher haben wir uns für diesen Weg entschieden. Es muss sich im Leben nicht immer alles rechnen. Keine Angst, auch ohne Gebühr sind unsere Veranstaltungen von höchstem Niveau.

Frage: Die WAA ist doch "nur" ein Verein. Wer garantiert mir seriöse Inhalte?

Antwort:

Andere Bildungsanbieter sind auch "nur" Vereine. Aber um auf den zweiten Punkt einzugehen: Wir garantieren Ihnen seriöse Inhalte mit unserem Wort. Wir garantieren Ihnen, dass die Inhalte von Vorträgen, Kursen, Seminaren dem letzten Stand der Wissenschaft entsprechen, sorgfältig recherchiert und vor allem zielgruppengerecht aufbereitet wurden. Wir sind zwar grossteils keine Berufsastronomen, verfügen aber über Wissen und Erfahrung, die über Jahrzehnte gesammelt und aufbereitet wurden. Viele unserer Vortragenden sind darüber hinaus im Hauptberuf Lehrer oder Erwachsenenbildner. Ein Profi-Vortragender mit solide angeeignetem Fachwissen kann Inhalte sicher besser vermitteln als ein Profi-Wissenschaftler ohne didaktische Kompetenz.

Frage: Um bei der WAA mitzumachen brauche ich doch ein Auto?

Antwort:

Nein. Bei den Veranstaltungsorten für Vorträge, Kurse und (in Zukunft) Seminare achten wir auf die Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln und versuchen, die Fahrzeit mit diesen von allen Punkten Wiens auf eine Stunde zu beschränken. Unsere Beobachtungsplätze außerhalb Wiens sind leider nicht gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln versorgt, aber wir organisieren natürlich Fahrgemeinschaften!

Frage: Brauche ich bei der WAA ein eigenes Teleskop?

Antwort:

Nein! Unsere Sternabende sind ja genau dazu da, dass Personen ohne eigenem Teleskop mit uns beobachten können; beim gemeinsamen Beobachten (Astropraxis) ist es auch möglich, mitzubeobachten, hier vermitteln wir gerne einen Beobachtungspartner.

Frage: Ich habe Angst, in der Nacht alleine zu beobachten.

Antwort:

Gerade hier hilft ja die WAA mit dem Gedanken des gemeinsamen Beobachten. Die Frage stellen übrigens nicht nur Damen! Die Gruppe vermittelt nicht nur ein Gefühl der Sicherheit, sie bietet sie auch. Siehe auch die Möglichkeit der Fahrgemeinschaften.

Frage: Was soll ich am Himmel beobachten?

Antwort:

Das ist nicht in wenigen Worten zu beantworten. Wir bieten Ihnen aber Einsteigerseminare an, in denen wir genau vermitteln, mit welchem Instrument was beobachtet werden kann. Bei unseren Vortragsabenden und auf unserer Homepage weisen wir auch immer auf aktuelle interessante Beobachtungsziele und -möglichkeiten hin.

Frage: Ist das Programm der WAA für Kinder geeignet?

Antwort:

Das hängt von der Veranstaltung und vom Thema ab. Grob geschätzt: Sternabende ab 6 bis 8 Jahren, Vortragsabende und Einführungskurse ab 10, Seminare ab 14, Workshops ab 16. Aber Ausnahmen bestätigen immer die Regel. Leider können wir derzeit kein eigenes Kinder- und Jugendprogramm anbieten - aber, wenn Sie es gestalten möchten, dann sprechen Sie uns bitte darauf an. Wir suchen Astronomiebegeisterte mit der gleichen Begeisterung für die Kleinen und Kleinsten!

Frage: Ich schaue mir einfach gerne den Himmel an. Kann ich da für die WAA etwas beitragen?

Antwort:

Aber ja doch. Schreiben Sie uns Ihre Eindrücke und Beobachtungen als Bericht. Es müssen auch keine Fotos dabei sein. Jeder Eindruck ist wichtig und durch diese Form von Erfahrungsaustausch haben alle etwas davon.

Frage: Ich möchte ein Teleskop anschaffen, kann mich die WAA beraten?

Antwort:

Selbstverständlich. Wir teilen gerne unsere jahrzehntelange Erfahrung mit Fernrohren mit Ihnen, bevor Sie ein eigenes Instrument anschaffen. Die Entscheidung, welches Instrument sie dann kaufen, bleibt natürlich bei Ihnen.

Frage: Ich möchte eine Sternwarte bauen, kann mich die WAA beraten?

Antwort:

Natürlich, denn auch auf diesem Sektor verfügen wir über langjährige Erfahrungen.

Frage: Steht die WAA einem bestimmten Astronomiehändler nahe?

Antwort:

Nein; anders formuliert, wie stehen allen Astronomiehändlern in der Region nahe und wenn wir Sie beraten, etwa vor einem geplanten Fernrohrkauf, werden wir Ihnen stets alle infrage kommenden Händler nennen. Wenn ein Produkt nur bei einem bestimmten Händler erhältlich ist und wir das nachweisbar recherchiert haben, dann können wir Sie natürlich nur an diesen einen Händler verweisen, wenn Sie genau an dem bestimmten Produkt interessiert sind.

Frage: Verkauft die WAA astronomische Artikel?

Antwort:

Nein!!! Wir sind kein Handelsbetrieb und verweisen ausdrücklich an Händler. Es kann sein, dass wir Händler zu Veranstaltungen einladen, die dann vor Ort ihre Waren zum Verkauf anbieten. In unserem "Shop" verkaufen wir ausschliesslich sogenannte Merchandising-Artikel, also Kappen, T-Shirts, etc.

Frage: Verkauft die WAA gebrauchte Geräte?

Antwort:

Nein. Wir vermitteln nur weiter, etwa, wenn ein Mitglied ein Gerät verkaufen möchte.

Frage: Verleiht die WAA Fernrohre?

Antwort:

Im Prinzip können Mitglieder, soferne sie über die nötige Praxis verfügen und lange genug Mitglied sind, nach entsprechender Einschulung das eine oder andere WAA-Teleskop für bestimmte Projekte verwenden. Einen Fernrohrverleih auf grosser Basis betreiben wir nicht, dazu sind Fernrohre generell zu empfindlich. Sie können aber im Rahmen unserer Sternabende mit unseren Teleskopen unter Anleitung beobachten und sich dabei auch ein bestimmtes Beobachtungsziel wünschen.

Frage: Hat die WAA einen fixen Vereinssitz?

Antwort:

Nur auf dem Papier, weil das so Vorschrift ist. An der Adresse, die offiziell angegeben ist, befindet sich aber nur ein Briefkasten für die fallweise eingehende Post, sonst nichts. Seit unserer Gründung sind wir bewusst ein mobiler Verein ohne fixen Sitz. Wir haben auch kein Büro, das Mitglieder aufsuchen könnten. Für die Kontaktpflege gibt es unsere monatlichen Vortragsabende.

Frage: Hat die WAA eine eigene Sternwarte?

Antwort:

Nein, und zwar bewusst nicht. Es war schon bei der Gründung ein Anliegen, mobil zu sein, um Astronomie dorthin bringen zu können, wo keine Sternwarte steht. Es gibt in Wien nicht weniger als drei Sternwarten (Universität, Urania und Kuffner-Sternwarte), durch deren Fernrohre man im Rahmen von Führungen schauen kann. Darüber hinaus würde der Betrieb einer Sternwarte eine ganz andere Vereinsstruktur erfordern, als wir sie derzeit haben. Eine Ausnahme bildet hier die WAA-Südsternwarte in Hakos, Namibia, für die wir mittelfristig einen robotischen Betrieb planen.

Frage: Wem gehören die Fernrohre, die bei Veranstaltungen im Einsatz sind?

Antwort:

Teilweise der WAA (wir betreiben selbst einen Park von mittlerweile über 10 Teleskopen unterschiedlicher Größe), teilweise den aktiven Mitgliedern, die ihre privaten Instrumente für Veranstaltungen zur Verfügung stellen.

Frage: Wo sind die Fernrohre der WAA, wenn sie nicht im Einsatz sind?

Antwort:

Dezentral gelagert und wo dürfte wirklich niemanden interessieren ;-)

Frage: Warum gibt die WAA keine Vereinszeitschrift heraus?

Antwort:

Wir haben uns bei der Gründung der WAA entschieden, ausschließlich auf das Medium des 21. Jahrhunderts zu setzen, das Internet. Kein anderes Medium kann aktueller sein. Eine Zeitschrift herauszugeben ist erheblich aufwendiger als eine Homepage zu gestalten und sobald sie fertig gestellt ist, ist sie auch schon veraltet. Das Zeitalter von Vereinszeitschriften, vielleicht sogar von Zeitschriften überhaupt, ist vorbei.

Frage: Wie oft wird die WAA-Homepage aktualisiert?

Antwort:

So gut wie täglich. Wenn einmal Inhalte für ein paar Tage veraltet sind, dann ist das entweder beabsichtigt oder redaktionell bedingt, etwa, weil wir am Wochenende keine Aktualisierung machen konnten.

Frage: Wer betreibt die WAA-Homepage?

Antwort:

Ein österreichischer Internetprovider, die Firma world4you.com in Linz.

Frage: Wer gestaltet die WAA-Homepage und wer aktualisiert die Inhalte?

Antwort:

Das steht im Impressum; DI Alexander Pikhard, unterstützt von Mag. Anneliese Haika und Nick Heyworth.

Frage: Warum verwendet die WAA Facebook?

Antwort:

Aus pragmatischen Gründen. Dieses Medium ist weit verbreitet und bietet fertig Möglichkeiten, die wir bei unserer Homepage erst mühsam einbauen und vor allem auch verwalten müssten (etwa, dass Mitglieder eigene Beiträge posten können). Wir haben die Erfahrung gemacht, dass wir über Facebook gut und gerne die zehnfache Reichweite gegenüber der Webseite alleine erreichen, und das ist im Sinn unserer Ziele.

Frage: Ich lehne Facebook ab, kann ich also bei der WAA nicht mitmachen?

Antwort:

Doch, können Sie durchaus. Sie verlieren aber die Möglichkeit, über das Internet aktiv mitzumachen. Viele lehnen Facebook wegen vermeintlich negativer Inhalte ab, wissen aber nicht, dass sie selbst bestimmen können, welche Inhalte sie sehen und welche nicht. Das Medium an sich ist nicht schlecht und für unsere Zwecke derzeit das effizienteste.

Frage: Was mache ich, wenn ich gar kein Internet habe?

Antwort:

Es gibt auch unser gedrucktes Halbjahresprogramm, das wir an alle Mitglieder versenden und auf Wunsch auch an andere Interessenten. Bei unserem monatlichen Vortragsabend, dessen Termine in diesem Programm angeführt sind, erhalten Sie dann alle wichtigen Hinweise auf Veranstaltungen im kommenden Monat. Über kurzfristige Aktivitäten (Beobachten, wetterbedingt) können wir aber nur über das Internet informieren, bitte um Verständnis, dass wir nicht über die nötige Infrastruktur verfügen, derartige Nachrichten telefonisch oder per SMS zu übermitteln.

Frage: Ich kann mir den Mitgliedsbeitrag wirklich nicht leisten, möchte aber mitmachen.

Antwort:

In diesem Fall finden wir sicher eine Lösung, wir sind für alle da und schließen niemanden aus. Sprechen wir darüber!

Frage: Bekomme ich von der WAA verbindliche Wettervorhersagen?

Antwort:

Nein. Wir beherrschen das Handwerk der Meteorologie zwar recht gut und nutzen es bei der mittel- und kurzfristigen Planung, wir erstellen aber keine Prognosen für Dritte. Bitte wenden Sie sich an die Austrocontrol oder die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik.

Frage: Unterstützt die WAA Initiativen gegen Lichtverschmutzung?

Antwort:

Ja, da wir uns zur La Palma-Deklaration zum Schutz des Nachthimmels bekennen.

Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie, Fraungrubergasse 3/1/7, A-1120 Wien. Telefon 0664/256-1221. e-Mail admin@waa.at. Bankverbindung PSK 92.089.091. Webdesign und für den Inhalt verantwortlich: Dipl.-Ing. Alexander Pikhard. Kommentare zur Website an webmaster@waa.at.