Herbstworkshop 2014

Sofienalpe, 9.-12. 10. 2014

 

Unser heuriger Herbstworkshop steht unter dem Motto "der abnehmende Mond" und findet, der Jahreszeit angepaßt, auf der Sofienalpe statt.

Prélude, Donnerstag, 9. Oktober: Helle Mondnacht

Schon am Donnerstag nützt eine kleine Beobachtergruppe das gute Wetter zur Beobachtung. Es wird eine der klarsten Nächte auf der Sofienalpe, doch das Licht des noch fast vollen Mondes schränkt astronomische Beobachtungen ein. Allerdings ermöglicht es uns auch interessante Fotos der Herbstlandschaft im Mondlicht.


Im hellen Mondlicht ...


... werfen auch kleine Beobachter lange Schatten. Beachte: Wir bilden einen Schriftzug!

Der Himmel ist, wie gesagt, ungewöhnlich klar.


Schütze im Südwesten


Großer Wagen im Norden

Ein wenig Deep Sky ...


h und chi im Perseus; Canon EOS 70D, 23 x 15s bei 800 ISO (Alex Pikhard), an TS Apo 115/800 (Peter Pecinka).

Nicht schlecht für fast noch Vollmond. Und natürlich auch ein Bild vom Mond.


Ein Bild vom Mond, gleiche Konfiguration wie oben, Bildausschnitt.

Eines? Nein, viele.


Ca. 70 Bilder wie oben gestackt. Ein interessanter Blick auf den Mond.

Der Jahreszeit entsprechend bildet sich in der Nacht leichter Bodendunst. Dies und der Mond ergibt ein unglaubliches Licht und viele, viele Fotomotive.


Tag? Nein, Mondnacht!


Der ferne Tulbinger Kogel ragt aus dem Dunst im Tal


Der Mond über den Hügeln vor Wien


Herbstlandschaft mit Fuhrmann und Hyaden im Mondlicht

Solche Motive sind doch bekannt ...


Herbstlandschaft im Mondlicht. Öl auf Holz, unbekannter Meister, spätes 19. Jahrhundert ...

Auf den Punkt gebracht: Spätromantik ;-)

1., Freitag, 10. Oktober: Auf der Flucht vor dem Nebel

Für den Freitagabend ist der erste offizielle Beobachtungsabend geplant und er beginnt bei sehr gutem Herbstwetter nach einem spätsommerlichen Tag.


Sonnenuntergang im Herbst


Eine schöne Stimmung!


Ein paar Wolken mischen über dem Bodendunst auch mit, bleiben aber im Westen


Toller Sonnenuntergang

Einige sind gekommen zum Beobachten, bauen ihre Instrumente auf. Doch mit der untergehenden Sonne kommt der Nebel.


Aufbau und Nebel


Ohje, das wird aber dicht!


Schön, aber zu dicht ...

Unsere Beobachtergruppe beschließt einen Ortswechsel und wir fahren nordwärts. Schon auf der Höhenstraße finden wir wieder klaren Himmel und letztlich am Cobenzl auch freien Blick zum Mond.


Der Mond über Wien, das Objektiv durch den Temperaturwechsel vom Auto ins Freie beschlagen


Bei schlechtem Seeing beobachten wir den Mond. Canon EOS 70D, F=1000mm f/10, verkleinert.

Es wäre nicht die WAA, hätten wir es nicht trotz der Umstände sehr lustig gehabt beim Beobachten ;-)

2., Samstag, 11. Oktober: Workshop I

Am Samstag stehen die ersten beiden Workshops im Hotel Sofienalpe auf dem Programm, "Der abnehmende Mond" und "Mondfotografie mit DSLR und WebCam".


Workshop

Am Abend geht sich dann trotz leichtem Bodennebels Mondbeobachtung aus, bis die Wolken zu dicht werden.


Beobachtung unterm Großen Wagen


Einnorden wird zeitweilig vom Nebel unterbrochen


Kunstlicht und Nebel ist eine ungute Kombination


Da heisst es manchmal warten

Dann geht endlich der Mond auf.


Mondaufgang

Bei sehr schlechtem Seeing können wir trotzdem Mondfototechniken testen.


Mondfotos mit stehender Kamera


Das Objekt der Begierde

Wie gesagt, es ziehen auch Wolken auf und bald geht nichts mehr. Aber wir haben ja noch einen Tag.

3., Sonntag, 12. Oktober: Workshop II, Finale

Der Sonntag bereitet uns einen traumhaften Indian Summer.


Hotel Sofienalpe


Indian Summer (fast schon zu spät)

x
Schon jetzt gibts viele tolle Fotomotive

Im Hotel stehen heute die beiden Workshops "Unbekannte Sehenswürdigkeiten auf dem Mond" und "Mondfotografie mit hohem Kontrast" auf dem Programm.


Workshop


Erfahrungsaustausch in den Pausen

Und am Abend gibt es Praxis, das Wetter spielt mit. Ein schönes Finale.


Die paar Cirren stören nicht


Es wird aufgebaut


Ein besonderes Happy First Light!


Fachsimpeln


Ausprobieren


Schauen


Helfen

Bevor der Mond aufgeht, beobachten wir den Herbsthimmel.


Oh, Merak flüchtet? Nein, ein Flugzeugt fliegt ganz knapp vorbei!

Dann geht der Mond auf.


Mondaufgang

Zunächst durch ein paar Nebelschwaden ... toll!


Aufgehender Mond durch Nebelschwaden

Dann taucht er aus dem Nebel auf und wird gut beobachtbar, abgesehen vom noch immer lausigen Seeing.


Mond. Canon EOS 70D, F=1000mm f/10, Ausschnitt.

Ein schöner, abwechslungsreicher Mondworkshop. Wir sehen uns im Februar beim Winterworkshop, wo es um Deep Sky geht.

Text und Bilder: Alexander Pikhard.


 
Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie.
www.waa.at