Die WAA bei Yuri's Night 2016

TU The Sky, 12. 04. 2016

Hoch über Wien im TU.Sky begleitet die WAA die heurige Yuri's Night. Der Himmel hat ein Einsehen und liefert ein unglaubliches Schauspiel.


Das Teleskop (Refraktor 150/1200mm) ist aufgestellt, die Sonnenfilter sind montiert und die Sonne ist eingestellt. Es kann losgehen! (Mit Mausklick vergrößern)


Rechzeitig vor Beginn der Veranstaltung zeigte sich die Sonne und tauchte die Stadt in ein mildes Abendlicht. (Mit Mausklick vergrößern)


Die wärmende Abendsonne. (Mit Mausklick vergrößern)


Die Sonne ist die erste große Attraktion. Ein riesiger Sonnenfleck, ein paarmal so groß wie die Erde, ist zu sehen. Diese Aufnahme entsteht mit der Canon EOS 70D am 150/1200mm Refraktor. Es werden rund 20 Aufnahmen gestackt. (Mit Mausklick vergrößern)


Ein abendlicher Blick über Wien zur fernen Sofienalpe. (Mit Mausklick vergrößern)


Die Sonne geht hinter dem mächtigen Bunker der Stiftskaserne unter. (Mit Mausklick vergrößern)


So sieht "Alpenglühen" in der Großstadt aus. (Mit Mausklick vergrößern)


Nach der Sonne ist der sonnennahe Planet Merkur der nächste Hit am Himmel. Er steht derzeit in seiner besten Abendsichtbarkeit in diesem Jahr und ist leicht mit freiem Auge zu erkennen. (Mit Mausklick vergrößern)


Die Stadt schläft nicht. (Mit Mausklick vergrößern)


Orion und Sirius im Untergang über dem Lichtermeer der Stadt. (Mit Mausklick vergrößern)


Nach Jupiter, der im Fernrohr bei hoher Vergrößerung ein Hit ist (leider ohne Foto heute), bildet der zunehmende Mond den krönenen Abschluss im Fernrohr. Beeindruckend scharf zeigt er sich, besonders das Kratertrio Theophilus - Cyrillus und Katharina am Terminator. Auch diese Aufnahme entsteht am Refraktor mit Canon EOS 70D, wieder werden rund 30 Einzelbilder gestackt. (Mit Mausklick vergrößern)


Wie es begann, endet es auch: Interessierte Gäste der Yuri's Night blicken neugierig durchs Fernrohr. (Mit Mausklick vergrößern)

Fotos: Gabriele Mitschke, Alexander Pikhard.



Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie.
www.waa.at