Easter Star Party 2018

Hohe Wand beim Gasthof Postl, 20. bis 22. 4. 2018

Die heurige Easter Star Party findet wegen der Langen Nacht der Forschung eine Woche später als ursprünglich geplant statt. Dies hat den Nachteil, dass wir schon sehr viel Mond erwischen. Doch es hat den (ungeplanten) Vorteil, dass wir zwei wunderbare Nächte auf der Hohen Wand erleben dürfen. Und so ein übles Beobachtungsobjekt ist der Mond ja nicht, im Gegenteil.


Es ist Frühling auf der Hohen Wand. Die paar Cirren stören nicht wirklich. Schon am Nachmittag steht der zunehmende Mond hoch am Himmel. (Mit Mausklick vergrößern)


Das schöne Wetter lockt viele zum Beobachten. Noch bei Sonnenlicht wird fleißig aufgebaut. Neben Mond, Venus und Jupiter warten heute auch einige Deep Sky Objekte, doch für die muss der Mond erst einmal untergehen. (Mit Mausklick vergrößern)


Der Mond, das erste Ziel an diesem Abend. Mit einem Alter von viereinhalb Tagen ist er schon recht hell und auch bis Mitternacht am Himmel, doch er ist auch einfach ein tolles Beobachtungsobjekt. Dazu kommt heute recht gutes Seeing. (Mit Mausklick vergrößern)


Bald ist auch Jupiter gut zu beobachten. Die Stimmung bei so einem Teleskoptreffen ist immer gut. Es wird gefachsimpelt und vor allem die Astrofotografen haben jede Menge Zeit zum Erfahrungsaustausch. (Mit Mausklick vergrößern)


Neben Venus und Jupiter warten vor allem die zahlreichen Galaxien des Frühlingshimmels darauf, gesucht, gefunden, betrachtet und auch fotografiert zu werden. (Mit Mausklick vergrößern)


Untertags beobachten wir die Sonne, den Mond und die Venus. Aber auch abseits der astronomischen Objekte ist hier am Himmel eine Menge los. (Mit Mausklick vergrößern)


Highlight des zweiten Abends der heurigen Easter Star Party: Unser 25" Dobson, von Michael Landl dankenswerter Weise transportiert. Auch wenn nicht alles funktioniert, die Blicke zum Mond, zu den Kugelsternhaufen und später zu den Galaxien sind schon beeindruckend. (Mit Mausklick vergrößern)


Der Mond ist heute natürlich um einen Tag "dicker" und länger zu sehen, zeigt uns aber bei sehr gutem Seeing eine Fülle an tollen Details. (Mit Mausklick vergrößern)


Planeten und Deep Sky leiden heute leider unter böigem Wind. Erst im Nachhinein erfahren wir von unserem Meteorologen Andi Pfoser, dass wird während dieser Easter Star Party - ohne eine einzige Wolke! - die Passage einer Kaltfront und eines nachfolgenden Höhentrogs erlebt haben. So kann das Wetter auch sein. (Mit Mausklick vergrößern)

Fazit: Ein kleines, feines Teleskoptreffen mit schönen Momenten und tollen Beobachtungen und Fotos. Wenn nur alle derartigen Wochenenden so verlaufen würden!

Details sind wie immer in unserer Facebook-Gruppe WAA Beobachtungen und Fotos zu finden - viele individuelle Eindrücke und Fotos samt genaueren Beschreibungen.

Alexander Pikhard



Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie.
www.waa.at