WAA Frühjahrsworkshop 2018

Hohe Wand beim Gasthof Postl, 9. - 13. 5. 2018

Der heurige Frühjahrsworkshop auf der Hohen Wand steht im Zeichen von Astronomie und Meteorologie, daher kann heuer gar nicht schiefgehen. Wie das Wetter auch kommt, wird es passen. Natürlich sind wir letztlich froh, dass auch in jeder der vier Nächte irgendeine astronomische Beobachtung möglich war und zwei Nächte sogar als sehr gut einzustufen sind. Spannend war es aber immer.

Mittwoch, 9. Mai 2018

Die Vorhut der WAA trifft schon am Mittwochabend beim Gasthof Postl ein und wird eine sehr schöne Beobachtungsnacht erleben.


Abwechslungsreich startet schon der Mittwochabend. Nachdem einige Wettermodelle diesen als den einzigen astronomisch brauchbaren Abend an diesem langen Wochenende vorhersagen, beginnen wir mit dem Beobachten. Eine Quellwolke über der Hohen Wand lässt uns eine Stunde warten, doch dann "wird es". (Mit Mausklick vergrößern)


Es wird eine ganz gute Nacht von Mittwoch auf Donnerstag. Neben den Planeten Venus und Jupiter können wir auch Deep Sky beobachten und fotografieren. Spät in der Nacht zeigen sich dann auch noch Saturn und Mars. (Mit Mausklick vergrößern)

Donnerstag, 10. Mai 2018

Das Wetter stellt heute das primäre Programm, doch nach einem Abendgewitter klart es in der Nacht noch auf.


Der Donnerstag (Christi Himmelfahrt) zeigt sich zunächst wolkenverhangen, am Abend gibt es sogar Regen. (Mit Mausklick vergrößern)


Unsere Beobachtergruppe stellt sich auf ein Ersatzprogramm ein, da klart der Himmel auf. Und wie! Ein wunderschöner Frühlingshimmel leuchtet über dem Gasthof Postl. Fernrohre bauen wir keine mehr auf, aber die Gelegenheit ist gut, sich Sternbilder in Erinnerung zu rufen, Objekte mit freiem Auge oder Feldstecher aufzuspüren oder Sternfelder zu fotografieren. Auf dem Skywalk zeigt sich die ganze Dynamik von Himmel und Wetter. (Mit Mausklick vergrößern)

Freitag, 11. Mai 2018

Auch am Freitag dreht sich untertag alles um Wetterbeobachtung, es folgt dann aber die beste Beobachtungsnacht an diesem Wochenende.


Das Tagesprogramm am Freitag: Wetter beobachten, Fernrohre warten. Auch eine Wetterstation wird montiert. (Mit Mausklick vergrößern)


Die Nacht von Freitag auf Samstag wird sehr, sehr gut. Neben den Planeten Venus und Jupiter in der Dämmerung ... (Mit Mausklick vergrößern)


... warten viele Deep Sky Objekte des Frühlingshimmels und spät in der Nacht dann auch noch die Milchstraße. (Mit Mausklick vergrößern)

Samstag, 12. Mai 2018

Erster Tag mit Workshops. Schon um 10 Uhr geht es los, nach kurzen Theorieteilen stehen viele Gruppenaufgaben auf dem Programm. Am Abend sieht es zunächst nach Beobachten aus, doch es kommt diese Nacht dann doch anders.


Am Samstag beginnt schon um 10 Uhr der Workshop "Wetterprognosen selbst erstellen" von Andreas Pfoser. Es gibt nicht nur Vorträge, sondern auch viele Aufgaben, die in kleinen Gruppen eigenständig zu lösen sind. (Mit Mausklick vergrößern)


Die Wetterbeobachtung am Samstag und Sonntag ist durchaus abwechslungsreich, es gibt alles, von sehr heiteren Phasen bis zum Gewitter. (Mit Mausklick vergrößern)


Die Nacht von Samstag auf Sonntag beginnt auch noch durchaus gut, einige haben schon Venus im Visier, als ein ganz und gar unerwartetes Nachtgewitter (das will etwas heissen auf so einem hochkarätigen Wetterworkshop, aber so kann es gehen) der Astronomie ein Ende bereitet und uns doch wieder zur Wetterbeobachtung "umstimmt". (Mit Mausklick vergrößern)

Sonntag, 13. Mai 2018

Fortsetzung des Workshopprogramms und Abreise. Es war ein sehr schöner Frühjahrsworkshop, abwechslungsreich und bunt, ungezwungen und dennoch extem lehrreich.

Dies hier ist eine kurze Zusammenfassung. Alle Eindrücke und Fotos samt Kommentaren gibt es zeitnah immer in unserer Facebook-Gruppe WAA Beobachtungen und Fotos.

Alexander Pikhard



Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie.
www.waa.at