WAA Sommerworkshop 2018

Hohe Wand beim Gasthof Postl, 3. bis 5. 8. 2018


Sommerworkshop 2018 und Summer Star Party waren heuer besonders abwechslungsreich (Mit Mausklick vergrößern)

Der heurige Sommerworkshop setzt die Reihe jener Workshops fort, die nicht aus frontalen Vorträgen bestehen, sondern unsere Mitglieder zur aktiven Mitarbeit motivieren und auch nützliches Wissen transportieren. Heuer geht es um "Kreative Lösungen rund ums Fernrohr". Dabei geht es um viele Dinge, die das Beobachten mit Fernrohren in der freien Natur leichter machen und die unter Umständen gar nicht einfach gekauft werden können: Transportkoffer für das Zubehör, Taukappen, Sonnenfilter etwa. Es gibt aber auch viele nützliche Tipps und Anregungen zum Auf- und Abbau von Teleskopen, zur Organisation des vor allem bei Astrofotografen häufigen Kabelsalats, zur Stromversorgung, aber auch zum "Tuning" des Instruments.

Sommerworkshop

Teils im Seminarraum, teils im Freien wird gebastelt und erklärt. Am ersten Tag sorgt vor allem der Bau eines Zubehörkoffers für Action, denn zuerst muss das geeignete Werkzeug gebaut werden, um runde Löcher in den Schaumstoff zu schneiden. Da sprühen schon die Funken und es wird laut. Die gerade Schnitte erfolgen mit einem Heißschneidegerät, jetzt raucht und stinkt es. Am zweiten Tag wird im Freien ein Sonnenfilter gebastelt. Das ist eine heikle Arbeit, bei der kein Fehler passieren darf! Weitere Workshops behandelten Auf- und Abbau, Stromversorgung (was hätte man nicht noch alles in die Bilder von der Box mit den vielen Kabeln drin interpretieren können, aber nein, alles harmlos!), Kabelführung, Taukappen, Wireless-Teleskopsteuerung, Tubus-Tuning etc.


Heute haben wir fast mehr Werkzeug als astronomisches Zubehör mit. Erster Workshop: Nützliche Tipps zum Auf- und Abbau des Geräts. (Mit Mausklick vergrößern)


Workshop 2: Interessante Tipps zur Stromversorgung samt Bastelanleitung für eine wirklich tolle Batteriebox. (Mit Mausklick vergrößern)


Workshop 3: Baue einen geeigneten Zubehörkoffer. Hier geht es zu wie im Physikunterricht! Es fliegen Funken, es raucht und stinkt. Aber das Ergebnis kann sich sehen lassen. (Mit Mausklick vergrößern)


Workshop 4: Baue einen sicheren und geeigneten Sonnenfilter. Damit es gleich sehr schwierig wird, nehmen wir uns 12" Öffnung vor. (Mit Mausklick vergrößern)


Im Workshop 5 geht es um den Tubus. Einfach: Wir basteln eine Taukappe. Nicht einfach (und nur theoretisch behandelt): Tubus-Tuning. (Mit Mausklick vergrößern)

Summer Star Party

Das Wetter meinte es extrem gut mit uns, zwei nahezu wolkenlose Nächte (nur am Beginn der ersten und am Ende der zweiten Nacht gab es einige davon) mit milden Temperaturen machten echt Lust aufs Beobachten. Dazu noch ein attraktives Himmelsprogramm mit vier hellen Planeten (Venus, Jupiter, Saturn und Mars), der sommerlichen Milchstraße mit ihren Deep Sky Objekten, Komet Giacobini-Zinner und schließlich noch der abnehmende Mond. Das ist der Stoff, aus dem Starparty-Träume sind!


Summer Star Party, Aufbau: Vieles, was in der Workshops gebastelt wurde, kann hier schon erprobt werden. (Mit Mausklick vergrößern)


Und dann wird natürlich beobachtet, was das Zeug hält. (Mit Mausklick vergrößern)


Die erste Nacht vom 3. auf den 4. August ist sehr schön und hat alles zu bieten: Vier Planeten (Venus, Jupiter, Saturn und Mars), Milchstraße und Deep Sky und schließlich den Mond. (Mit Mausklick vergrößern)


Die vier Planeten sind die Stars an diesem Sommerworkshop. (Mit Mausklick vergrößern)


Auch die zweite Nacht vom 4. auf den 5. August war toll. Wieder war alles möglich. (Mit Mausklick vergrößern)

So war es wieder einmal sehr schön. Wir werden diese Art von Workshop zum Standard erklären.


Zu einem WAA-Workshop gehört aber auch, einfach die Natur zu genießen und mit netten Leuten ein schönes Wochenende zu verbringen. (Mit Mausklick vergrößern)

Text: Alexander Pikhard.
Fotos: Erika Erber, Alexander Pikhard, Christa Plassak.



Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie.
www.waa.at