WAA Herbstworkshop 2018

Hohe Wand beim Gasthof Postl, 12. bis 14. 10. 2018

Bei traumhaftem Herbswetter geht unser heuriger Herbstworkshop über die Bühne, erstmals auch auf der Hohen Wand, wie sonst nur der Frühjahrs- und Sommerworkshop. Aber warum nicht?

Neben den spannenden Präsentationen von Dr. Georg Zotti über das beliebte Desktop-Planetarium "Stellarium" bleibt ausreichend Zeit, die Natur zu genießen, und in der Nacht natürlich den Sternenhimmel.

In den beiden Nächten überzieht der Bogen der Milchstraße den ganzen Himmel. Um diese Jahreszeit führt von Osten über den Zenit nach Westen. Im Zuge der Milchstraße warten viele tolle Objekte nur darauf, beobachtet oder fotografiert zu werden, von den Sommersternbildern über den Herbsthimmel bis zu den im Lauf der Nacht aufgehenden Wintersternbildern.

Der teilweise stürmische Wind kann die Stimmung nicht trüben. Hier jetzt ein paar Eindrücke von diesem schönen Astronomiewochenende auf der Hohen Wand, im und beim Gasthof Postl.


Bei herrlichem Herbstwetter genießen viele die mannigfaltigen Freizeitmöglichkeiten der Hohen Wand, auch wenn es zeitweise sehr windig ist (siehe Foto rechts unten). (Mit Mausklick vergrößern)


Das Thema des heurigen Herbstworkshops ist Stellarium, das beliebte Computerplanetarium. Es wird uns von Dr. Georg Zotti vorgestellt, einem der Entwickler dieses schönen Programms. (Mit Mausklick vergrößern)


Neben dem Workshop bleibt viel Zeit, die herrliche Herbststimmung auf der Hohen Wand zu genießen. (Mit Mausklick vergrößern)


Hohe Wand, einmal anders. Eine Schafherde beim Gasthof Postl. An ihr dürfen auch (angehende) Schäferhunde trainieren. (Mit Mausklick vergrößern)


Zwei schöne Beobachtungsnächte werden schon bald nach Sonnenuntergang mit dem Aufbau der Fernrohre vorbereitet. Auch der 25" Dobson der WAA ist am Samstag mit dabei wie auch so manch anderes exotisches Eigenbauinstrument. (Mit Mausklick vergrößern)


In der Abenddämmerung ist der zunehmende Mond ein schönes und auch sehr stimmungsvolles Beobachtungsobjekt. (Mit Mausklick vergrößern)


In den Nächten spannt sich der Bogen der Milchstraße hoch über uns und mit ihm die ganze Vielfalt wunderbarer Objekte. (Mit Mausklick vergrößern)


Nach dem Mond sind die beiden Planeten Mars und Saturn beliebte Objekte im Fernrohr, und dann natürlich auch die ganze Vielfalt an wunderbaren Deep Sky Objekten. Oben links die Plejaden, unten links der Pacman-Nebel NGC 281 in der Kassiopeia, Mitte rechts der Cocoon-Nebel IC 5146 im Schwan, unten in der Mitte der Crescent-Nebel NGC 6888 im Schwan, unten recht der nördliche Trifid-Nebel NGC 1579 im Perseus. (Mit Mausklick vergrößern)


Im Lauf der Nacht steigen die Wintersternbilder empor. Zuerst der Stier mit Plejaden und Hyaden, dann der Orion und zuletzt das ganze Wintersechseck bis zum Sirius. (Mit Mausklick vergrößern)

Text und Fotos: Alexander Pikhard



Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie.
www.waa.at