Komet 2P/Encke

Alexander Pikhard
logo

Der Komet mit der Bezeichnung 2P wurde nach dem deutschen Astronomen Johann Encke (1791-1865) benannt, der den Kometen zwar nicht entdeckt, aber 1819 dessen periodische Natur erkannt hatte. Zuvor war der Komet mit der extrem kurzen Umlaufzeit von nur 3,3 Jahren um die Sonne schon in den Jahren 1786, 1795, 1805 und 1818 beobachtet worden.

Bahn:


Die Bahn des Kometen 2P/Encke im inneren Sonnensystem.
Aus JPL Small-Body Database Browser.


Die Bahn des Kometen 2P/Encke bei Annäherung an die Erde 2020.
Aus JPL Small-Body Database Browser.

Komet 2P/Encke umkreist die Sonne auf einer elliptischen Bahn und erreicht im sonnennächsten Punkt (Perihel) einen Abstand, der noch innerhalb der Merkurbahn liegt. Der sonnenfernste Punkt der Bahn liegt im Asteroidengürtel. Die Bahn ist um ca. 12° zur Ekliptik geneigt. Aufgrund der Lage der Bahn kann Komet Encke den Planeten Merkur, Venus, Erde und Mars nahe kommen.

Referenzen:

Sichtbarkeit in Mitteleuropa

Da sich Komet Encke bei seiner Annäherung an die Erde nach dem absteigenden Knoten seiner Bahn befindet, geht sich eine Sichtbarkeit auf der Nordhalbkugel im Jahr 2020 nicht aus. Der Komet bewegt sich am Himmel in der Zeit seiner besten Sichtbarkeit südlich der Sonne.

Sichtbarkeit auf der Südhalbkugel

Der oben beschriebene Umstand macht Komet Encke nach dem Perihel zu einem Objekt für die Südhalbkugel. Für südliche Breiten ergibt sich von Anfang Juli bis Mitte August eine gute Abendsichtbarkeit zu jener Zeit, zu der Komet Encke bis zu 7mag hell werden könnte.


Sichtbarkeit von Komet 2P/Encke am Abend für Hakos, Namibia.
Diagramm erstellt mit Stargazer's Almanac for Windows.

Suchkarten

Suchkarten werden zeitnah zur Verfügung gestellt. Eine zu frühe Erstellung kann zu fehlerhaften Karten in Folge von Bahnstörungen führen. Verwenden Sie zum Aufsuchen des Kometen bitte primär Smartphone- oder PC-Apps mit aktualisierten Bahndaten.


Ein Beobachtungstipp der WAA
Wir möchten Sie ermuntern, dieses Himmelsereignis zu beobachten. Wenn Sie Anleitungen oder Hilfestellungen dazu benötigen, dann sind Sie bei unseren gemeinsamen Beobachtungen herzlich willkommen. Informationen (Ort, Termin, Treffpunkt und mehr) dazu finden Sie auf unserer Webseite und auf Facebook.

© Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie.  Impressum.