Komet C/2019 Y1 (Atlas)

Alexander Pikhard
logo

Der Komet mit der Bezeichnung C/2019 Y1 (Atlas) wurde am 16. Dezember 2019 vom automatischen Asteroid Terrestrial-Impact Last Alert System (ATLAS) Suchprogramm auf Hawaii entdeckt.

Bahn:


Die Bahn des Kometen C/2019 Y1 (Atlas) im inneren Sonnensystem.
Aus JPL Small-Body Database Browser.


Die Bahn des Kometen C/2019 Y1 (Atlas) ... .
Aus JPL Small-Body Database Browser.

Der Komet umkreist die Sonne auf einer nahezu parabolischen Bahn und erreicht seinen sonnennächsten Punkt (Perihel) am 15. März 2020 in einer Entfernung von 0,837 AU (ca. 125 Mio. km). Die Bahn des Kometen ist mit 73° sehr stark zur Ekliptik geneigt. Dies bedingt während und nach der Perihelpassage eine sehr gute Sichtbarkeit des Kometen für die Nordhalbkugel.

Referenzen:

Sichtbarkeit in Mitteleuropa

Bedingt durch die starke Bahnneigung und den Umstand, dass das Perihel nördlich der Ekliptik durchlaufen wird, ergibt sich für die Nordhalbkugel der Erde eine sehr gute Sichtbarkeit des Kometen, in der er lange Zeit zirkumpolar bleibt.

Beobachtungen zeigen, dass der Komet heller ist als erwartet. Vor allem um die Perihelpassage kann er knapp heller als 10. Größenklasse werden, so dass wir seine Sichtbarkeit hier beschreiben. Bis zum Juli fällt seine Helligkeit an sich unter unsere Grenze ab. Da der Komet dann aber durch den Virgo-Galaxienhaufen wandert, setzen wir Ephemeride und Suchkarten bis zum Ende der Sichtbarkeit für mittlere nördliche Breiten fort.

Komet C/2019 Y1 (Atlas) wandert rasch über den nördlichen Sternenhimmel. Im März wandert er vom Pegasus in die Andromeda, in der er zirkumpolar und somit auch am Frühlingshimmel beobachtbar wird. Er bewegt sich im April weiter in nördlicher Richtung durch die Kassiopeia (Abends tief im Norden) und später den Kepheus. Anfang Mai erreicht der Komet seine nördlichste Position in der Giraffe und setzt seinen Lauf durch den Großen Bären fort, wo er in die Nähe von Komet C/2017 T2 (PanSTARRS) gelangt, allerdings wesentlich schwächer als dieser bleibt. Mitte Juni erreicht er das Haar der Berenike und wandert Mitte Juli, gerade noch am Abend beobachtbar, mitten durch das Zentrum des Virgo-Galaxienhaufens. Die scheinbare Helligkeit dürfte dann allerdings nur mehr bei rund 14. Größenklasse liegen, so dass die Erwähnung hier auf unserer Seite eine Ausnahme darstellt.


Sichtbarkeit von Komet C/2019 Y1 (Atlas) am Abendhimmel für Wien.
Diagramm erstellt mit Stargazer's Almanac for Windows.


Sichtbarkeit von Komet C/2019 Y1 (Atlas) am Morgenhimmel für Wien.
Diagramm erstellt mit Stargazer's Almanac for Windows.

Suchkarten

Die Suchkarten gelten jeweils für 0 Uhr MEZ und wurden erstellt mit Cartes du Ciel. Die Suchkarten dienen nur zur Orientierung. Zum Auffinden oder einstellen am Fernrohr empfehlen wir die Verwendung aktueller Smartphone- oder Tablet-Apps.


Ein Beobachtungstipp der WAA
Wir möchten Sie ermuntern, dieses Himmelsereignis zu beobachten. Wenn Sie Anleitungen oder Hilfestellungen dazu benötigen, dann sind Sie bei unseren gemeinsamen Beobachtungen herzlich willkommen. Informationen (Ort, Termin, Treffpunkt und mehr) dazu finden Sie auf unserer Webseite und auf Facebook.

© Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie.  Impressum.