Himmelsbegegnungen

Alter Mond trifft Venus

Februar bis September 2022

Alexander Pikhard

logo

Es liegt in der Natur der Sache, dass es im Lauf einer Morgensichtbarkeit der Venus zu Begegnungen mit dem (sehr) alten Mond kommt. Bei einer Sichtbarkeit am Morgen geht Venus mehr oder weniger kurz vor Sonnenaufgang im Osten auf, so wie auch der Mond kurz vor Neumond.

Während der ungünstigen Morgensichtbarkeit der Venus 2022 kommt es im Zeitraum Februar bis September 2022 zu einigen, wenngleich weiten, Begegnungen der Venus mit der dünnen Sichel des abnehmenden Mondes.

Die nachfolgenden Darstellungen sind nicht alle im gleichen Maßstab!

27. Feburar 2022

Die erste gut sichtbare Begegnung von Venus und altem Mond, wenn sich die Morgensichtbarkeit der Venus zunächst einmal gut entwickelt. Es ist eine weite Begegnung, Mars steht noch zwischen Venus und Mond, ist aber nicht auffällig.


Himmelsanblick am Morgen des 27. Feburar 2022 um 6 Uhr MEZ. Erstellt mit Stellarium. Panorama "Hohe Wand, Skywalk" von Georg Zotti. Der Mond ist in dieser Simulation 3x vergrößert dargestellt.

28. März 2022

Die zweite Begegnung zwischen Venus und Mond am Morgenhimmel in dieser Sichtbarkeitsperiode fällt mit der Konjunktion Venus - Saturn zusammen. Auch diese Begegnung ist weit, Mars steht in der Nähe, ist aber nicht auffällig.


Himmelsanblick am Morgen des 28. März 2022 um 5 Uhr MESZ. Erstellt mit Stellarium. Panorama "Hohe Wand, Skywalk" von Georg Zotti. Der Mond ist in dieser Simulation 3x vergrößert dargestellt.

27. April 2022

Diese Begenung Mond-Venus ist insofern bemerkenswert, als Venus Teil eines richtigen Planetenreigens am Morgenhimmel ist, zu dem außer ihr noch Jupiter, Mars und Saturn gehören.


Himmelsanblick am Morgen des 27. April 2022 um 5 Uhr MESZ. Erstellt mit Stellarium. Panorama "Urania-Sternwarte Wien" von Michael Prokosch. Der Mond ist in dieser Simulation 3x vergrößert dargestellt.

27. Mai 2022

Eine enge Begenung zwischen Venus und Mond in der hellen Dämmerung. Abseits dieser beiden Gestirne steht mit Mars und Jupiter noch ein zweites auffälliges Doppelgestirn.


Himmelsanblick am Morgen des 27. Mai 2022 um 4 Uhr MESZ. Erstellt mit Stellarium. Panorama "Urania-Sternwarte Wien" von Michael Prokosch. Der Mond ist in dieser Simulation 3x vergrößert dargestellt. Das Insert zeigt Mond und Venus im richtigen Maßstab ohne Mondvergrößerung.

26. Juni 2022

Eine Begegnung in der hellen Dämmerung in der Nähe der Plejaden, die allerdings nicht sehr gut zu erkennen sind, da Venus in dieser ungünstigen Morgensichtbarkeit kaum an Höhe gewinnt.


Himmelsanblick am Morgen des 26. Juni 2022 um 4 Uhr MESZ. Erstellt mit Stellarium. Panorama "Urania-Sternwarte Wien" von Michael Prokosch. Der Mond ist in dieser Simulation 3x vergrößert dargestellt. Das Insert zeigt die Gestirne im richtigen Maßstab ohne Mondvergrößerung.

26. Juli 2022

Eine weite Begegnung zwischen Venus und Altlicht vor dem Hintergrund der Zwillinge.


Himmelsanblick am Morgen des 26. Juli 2022 um 4.30 Uhr MESZ. Erstellt mit Stellarium. Panorama "Urania-Sternwarte Wien" von Michael Prokosch. Der Mond ist in dieser Simulation 3x vergrößert dargestellt.

26. August 2022

Wieder eine weite Begegnung zwischen Venus und Altlicht in der Morgendämmerung.


Himmelsanblick am Morgen des 26. August 2022 um 5.15 Uhr MESZ. Erstellt mit Stellarium. Panorama "Urania-Sternwarte Wien" von Michael Prokosch. Der Mond ist in dieser Simulation 3x vergrößert dargestellt.

25. September 2022

Die letzte Begegnung zwischen Venus und Altlicht vor dem Hintergrund des Löwen. Sie ist schon sehr ungünstig zu beobachten.


Himmelsanblick am Morgen des 25. September 2022 um 6 Uhr MESZ. Erstellt mit Stellarium. Panorama "Urania-Sternwarte Wien" von Michael Prokosch. Der Mond ist in dieser Simulation 3x vergrößert dargestellt.

© Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie (WAA). Jede Wiedergabe von Text oder Grafiken aus dieser Seite bedarf der vorherigen schriftlichen Erlaubnis und ist auch dann nur unter Angabe der Quelle (Autor und Organisation) gestattet.


Ein Beobachtungstipp der WAA
Wir möchten Sie ermuntern, dieses Himmelsereignis zu beobachten. Wenn Sie Anleitungen oder Hilfestellungen dazu benötigen, dann sind Sie bei unseren gemeinsamen Beobachtungen herzlich willkommen. Informationen (Ort, Termin, Treffpunkt und mehr) dazu finden Sie auf unserer Webseite und auf Facebook.

© Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie.   Impressum.