Asteroiden

Bemerkenswerte kleine Welten im Sonnensystem

Als der Planet Neptun im Jahr 1846 entdeckt wurde, war er nicht der achte, sondern der dreizehnte Planet unseres Sonnensystems. Denn seit Beginn des 19. Jahrhunderts waren nach Uranus fünf weitere neue Planeten entdeckt worden. Als die Entdeckungen nach 1847 sprunghaft anstiegen, definierte man eine neue Klasse von Objekten: Die Kleinplaneten, heute als Asteroiden bezeichnet. Da es unter ihnen welche gibt, die der Erde sehr nahe kommen können, ist es essenziell, sich genauer mit ihnen zu beschäftigen.

Inhalt

Die meisten Asteroiden umkreisen die Sonne auf elliptischen Bahnen, die zwischen jenen der großen Planeten Mars und Jupiter liegen. In diesem Asteroidengürtel bewegen sich auch sehr große Objekte. Im ersten Abschnitt stellen wir Forschungsgeschichte, Natur und möglichen Ursprung dieser Zone unseres Sonnensystems vor und betrachten die bereits gut erforschten Objekte genauer, vor allem den Zwergplaneten Ceres und den großen Asteroiden Vesta.

Im zweiten Abschnitt behandeln wir Asteroiden, die sich außerhalb der Jupiterbahn oder in den Bahnen eines Planeten bewegen. Außerhalb der Jupiterbahn finden wir zwei Asteroidenfamilien und natürlich jenseits des Neptun den Kuipergürtel. In diesem zweiten Asteroidengürtel um die Sonne finden wir die größten Objekte, die noch zu den Asteroiden gezählt werden. Faszinierend sind die Trojaner: Es sind Asteroiden, die sich mit einem Planeten die gleiche Bahn teilen.

Im dritten Abschnitt beschäftigen wir uns mit Asteroiden innerhalb der Marsbahn. In diese Kategorie fallen auch jene Objekte, die der Erde sehr nahe kommen oder gar gefährlich werden können. Alle paar Monate kommt ein Asteroid der Erde näher als unser Mond und erst in letzter Zeit finden diese Ereignisse breite Beachtung. Somit beschäftigen wir uns in diesem Abschnitt auch mit der Frage, wie wahrscheinlich Asteroideneinschläge auf der Erde sind und wie sich die Menschheit längerfristig vor ihnen schützen könnte.

Zusatzinformationen

Level: A (Astronomiebegeisterte Erstkontakter mit wenig Vorkenntnissen). Bringen Sie eine gute Portion Neugier mit und scheuen Sie sich nicht, Fragen zu stellen.

Vortragender: DI Alexander Pikhard

Termin, Preis, Anmeldung

  • Termin: Samstag, 10. März 2018, 14.00 bis 18.00 Uhr

  • Ort: SkyDome Seminar- und Tagungszentrum des Wiener Hilfswerks, Wien 7, Schottenfeldgasse 29

  • Einzelkurs Mitglieder €25,00/Nichtmiglieder €50,00. Semesterpaket (5 Kurse) Mitglieder €110,00/Nichtmiglieder €225,00. Inkludiert sind Teilnahme, Handouts und Pausenverpflegung. Die Kursgebühr ist beim Kursbesuch vor Ort zu bezahlen. Bitte beachten Sie, dass wir bei nicht rechtzeitigem Storno auch bei Nichterscheinen die Kursgebühr in Rechnung stellen müssen.

  • Dieser Termin ist bereits ausgebucht.

  • Anmeldung: Verbindliche Anmeldung ist unbedingt bis zwei Wochen vor Beginn erforderlich, über unser Onlineformular oder persönlich bei unserem Astrotreff oder einem anderen Kurs oder Workshop.

  • Online-Anmeldung

Teilen

© Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie.  Impressum.