Die Milchstraße

Faszinierend am Himmel und unsere größere kosmische Heimat

Sie gilt als das größte Himmelsobjekt und in den dunklen Regionen der Erde erhellt sich mit ihrem diffusen Schein die nächtliche Landschaft: Die Milchstraße. In den modernen Ballungsräumen ist sie leider überhaupt nicht mehr zu sehen, so dass immer weniger Menschen wissen, dass es sie gibt, unsere große kosmische Heimat. Unsere Sonne ist einer ihrer rund 200 Milliarden Sterne.

Inhalt

Im ersten Abschnitt betrachten wir die Erscheinung der Milchstraße am Himmel. Sie ist nirgendwo auf der Erde immer zu sehen, es gibt auch in den dunkelsten Gegenden Zeiten, zu denen sie nicht zu sehen ist. Das hat einerseits mit der Lage unseres Sonnensystems in der Milchstraße zu tun, andererseits mit der Struktur der Milchstraße. In unseren Breiten ist sie am besten im Spätsommer zu sehen, während wir sie im Frühling vergeblich am Himmel suchen.

Im zweiten Abschnitt betrachten wir die äußeren Bereiche der Milchstraße, die Spiralarme. In ihnen befinden sich nicht nur alle Sterne, die wir mit bloßem Auge sehen können, sondern auch die meisten bekannten Sternhaufen und Nebel. Wir lernen den Ort des Sonnensystems in der Milchstraße kennen und versuchen, ein räumliches Bild des bekannten Sternenhimmels zu erarbeiten.

Im dritten Abschnitt dringen wir ins Zentrum der Milchstraße vor. Bis vor wenigen Jahren war uns dieses noch gänzlich unbekannt und Gegenstand von Spekulationen. Heute kann die moderne Astronomie sogar das supermassive Schwarze Loch im Zentrum der Milchstraße indirekt beobachten und eine Menge daraus lernen. Wir ordnen in diesem Abschnitt auch die Milchstraße in die größeren Strukturen des Universums, die Galaxiengruppen, -haufen und -superhaufen ein.

Zusatzinformationen

Level: B (Begeisterte Beobachter mit eigener Erfahrung und mittleren Kenntnissen). Bringen Sie eine gute Portion Neugier mit und scheuen Sie sich nicht, Fragen zu stellen.

Vortragender: DI Alexander Pikhard

Termin, Preis, Anmeldung

  • Für diesen Kurs steht noch kein (nicht ausgebuchter) Termin fest. Bitte lassen Sie sich über das Anmeldeformular vormerken. Bei 10 oder mehr Vormerkungen nehmen wir den Kurs in die Planung für das nächste freie Semester auf.

  • Anmeldung: Verbindliche Anmeldung ist unbedingt bis zwei Wochen vor Beginn erforderlich, über unser Onlineformular oder persönlich bei unserem Astrotreff oder einem anderen Kurs oder Workshop.

  • Online-Anmeldung

Teilen

© Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie.  Impressum.