Sommerworkshop 2021

Suchen und Finden

Es muss schon einen Grund haben, warum das kleine Zielfernrohr am Teleskop bei uns "Sucher" heisst, im Englischen aber "Finder". Das Ziel ist letztlich das gleiche: Wie bekomme ich das begehrte Beobachtungsobjekt ins Teleskop. Und es soll ja niemand sagen, dass das im 21. Jahrhundert kein Thema mehr wäre.

Zunächst gibt es Fernrohre, die ausschliesslich manuell einzustellen sind. Das beginnt mit dem Fernglas (dessen großes Gesichtsfeld die Sache noch leicht macht) und endet mit Dobsons verschiedener Größe, aber auch parallaktisch montierten Fernrohren. Star Hopping heisst hier die Lösung und stellt eine sehr kurzweilige Art dar, Himmelsobjekte zu suchen und zu finden.

Ein kleiner Exkurs in die Welt der Koordinatensysteme muss aber sein. Immerhin war es früher auf Sternwarten üblich, Objekte über deren Koordinaten am Teleskop einzustellen. Auch wenn dies heute bei transportablen Fernrohren nicht mehr angewendet wird, ist es dennoch von Vorteil, die Grundlagen zu kennen - auch, um moderne Montierungen besser zu verstehen. Letztlich bieten viele Hersteller Fernrohre an, die die Objekte am Himmel "von alleine" finden - GoTo ist das Schlagwort. Doch bis so eine Montierung wirklich verlässlich ihre Ziele ansteuert, ist einiges zu tun. Es geht um die richtige Aufstellung des Geräts, um die Eingabe der richtigen Referenzdaten wie Ortskoordinaten - wo bekomme ich die eigentlich her? - Datum und Uhrzeit.

Und drittens ist natürlich eine Frage vorab zu klären: Kann ich das Objekt, wonach ich suche, überhaupt finden? Oder liegt es einfach außerhalb der Reichweite meines Geräts? Nach dem Motto "Jedes Fernrohr hat seinen Himmel" ist das für Fernrohre aller Größen ein wichtiges Thema.

Somit hat Suchen und Finden für alle etwas zu bieten. Für jene, die erst damit beginnen, den Himmel zu erkunden, erste wichtige Tipps. Für jene, die schon mit kleineren oder größeren Objekten hantieren, wichtige Anleitungen, um häufigen Ärger zu vermeiden.

Zusatzinformationen

Level: B (Begeisterte Beobachter mit eigener Erfahrung und mittleren Kenntnissen). Bringen Sie eine gute Portion Neugier mit und scheuen Sie sich nicht, Fragen zu stellen.

Teamworkshop (BarCamp)

Termin und Anmeldung
  • Termin: Samstag, 14. August 2021 bis Sonntag, 15. August 2021 Beginn Samstag 14. 8. 14.00 Uhr, der weitere Zeitplan wird beim Workshop ausgemacht. Gemeinsames Beobachten bei Schönwetter 13. und 14. ab Einbruch der Dunkelheit.

  • Ort: Hohe Wand beim Alpengasthof Postl

  • Paketpreis ganzes Wochenende Mitglieder €25,00/Nichtmitglieder €85,00. Kann nur im Paket gebucht werden. Inkludiert sind Workshopteilnahme und Handouts.

  • Anmeldung zum Workshop innerhalb der Anmeldefrist erforderlich. Details zur Anmeldung bitte der aktuellen Ankündigung entnehmen, da vom Workshopthema abhängig. Teilnahme am Beobachten, falls im Workshop vorgesehen, auch ohne Anmeldung möglich.

  • Online-Anmeldung

© Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie.  Impressum.