Astro-News

 

Kaum eine Woche vergeht ohne bahnbrechende neue Entdeckungen an den neuen Großteleskopen oder durch Raumsonden oder Weltraumteleskope. Auf dieser Seite sammeln wir die aktuellsten Schlagzeilen samt Links zu den Originalberichten.

 Forschungsprojekt aus Österreich oder mit österreichischer Beiteiligung:
Jahresübersicht 2016
Jahresübersicht 2015

News-Redaktion: Mag. Anneliese Haika

News der vergangenen Monate:

 Juni 2016
 Mai 2016
 April 2016
Noch ältere News bitte per Mail bei webmaster@waa.at anfordern!

 

 07-25

NASA wird Oberfläche eines Asteroiden kartografieren
Die NASA-Sonde OSIRIS-REx wird im September 2016 starten und zu einem erdnahen Asteroiden namens Bennu reisen. Dort wird die Sonde Oberflächenmaterial einsammeln und es zur Untersuchung auf die Erde zurückbringen. Das Wissenschaftsteam wird dabei nach etwas Besonderem Ausschau halten. Idealerweise sollte die Bodenprobe aus einer Region kommen, wo die Bausteine des Lebens zu finden sein könnten.  mehr

NASA to Map the Surface of an Asteroid
NASA’s OSIRIS-REx spacecraft will launch September 2016 and travel to a near-Earth asteroid known as Bennu to harvest a sample of surface material and return it to Earth for study. The science team will be looking for something special. Ideally, the sample will come from a region in which the building blocks of life may be found.


 07-25

Astronomen entdecken schwindelerregende Rotation des Halos der Milchstraße
Astronomen am College of Literature, Science, and the Arts (LSA) der University of Michigan entdeckten erstmals, dass das heiße Gas im Halo der Milchstraße in die gleiche Richtung und mit vergleichbarer Geschwindgkeit rotiert wie die Galaxienscheibe, die unsere Sterne, Planeten, Gas und Staub enthält.  mehr

Astronomers Discover Dizzying Spin of the Milky Way Galaxy’s “Halo”
Astronomers at the University of Michigan’s College of Literature, Science, and the Arts (LSA) discovered for the first time that the hot gas in the halo of the Milky Way galaxy is spinning in the same direction and at comparable speed as the galaxy's disk, which contains our stars, planets, gas, and dust.


 07-21

NASAs Kepler bestätigt über 100 Exoplaneten in seiner K2 Mission
Ein internationales Astronomenteam entdeckte und bestätigte mit Hilfe des Kepler Weltraumteleskops der NASA in seiner K2 Mission eine Schatzkiste an neuen Welten. Von 197 Planetenkandidaten bestätigten die Forscher 104 Planeten außerhalb unseres Sonnensystems. Darunter befindet sich auch ein aus vier Planeten bestehendes System, die möglicherweise Gesteinsplaneten sein könnten.  mehr

NASA's Kepler Confirms 100+ Exoplanets During Its K2 Mission
An international team of astronomers has discovered and confirmed a treasure trove of new worlds using NASA's Kepler spacecraft on its K2 mission. Out of 197 initial planet candidates, scientists have confirmed 104 planets outside our solar system. Among the confirmed is a planetary system comprising four promising planets that could be rocky.


 07-21

Der Weltraum ... unendliche Weiten
Vor 50 Jahren begann die Reise von Captain Kirk und seiner Crew auf dem Raumschiff Enterprise in die unendlichen Weiten des Alls. Heute, während der neueste Star Trek Film in den Kinos anläuft, erforscht das Hubble Weltraumteleskop auch die unendlichen Weiten und beobachtet ferne Galaxien in dem Galaxienhaufen Abell S1063. Diese Beobachtungen sind Teil des Frontier Fields Programms.  mehr

Space... the final frontier
Fifty years ago Captain Kirk and the crew of the starship Enterprise began their journey into space – the final frontier. Now, as the newest Star Trek film hits cinemas, the NASA/ESA Hubble space telescope is also exploring new frontiers, observing distant galaxies in the galaxy cluster Abell S1063 as part of the Frontier Fields programme.


 07-21

NASAs Hubble Teleskop macht erste atmosphärische Studien von erdgroßen Exoplaneten
Mit Hilfe des Hubble Weltraumteleskops der NASA führten Astronomen die erste Suche nach Atmosphären um moderate Exoplaneten in Erdgröße durch. Sie fanden Hinweise, welche die Chancen auf Habitabilität auf zwei Exoplaneten erhöhen.  mehr

NASA's Hubble Telescope Makes First Atmospheric Study of Earth-Sized Exoplanets
Using NASA's Hubble Space Telescope, astronomers have conducted the first search for atmospheres around temperate, Earth-sized planets beyond our solar system and found indications that increase the chances of habitability on two exoplanets.


 07-21

Neu entdeckte Objekte im Sonnensystem in Resonanz mit Neptun
Die Suche nach fernen Objekten im Sonnensystem brachte zwei weitere kleine Welten weit außerhalb des Neptunorbits zu Tage. Die neuen Objekte liegen jenseits des Kuipergürtels, in dem Pluto das größte Mitglied ist. Ihre Periheldistanzen sind die am dritt- und viertweitesten von allen bekannten Objekten des Sonnensystems.  mehr

Newly Discovered Solar System Objects Resonate with Neptune
The search for distant solar system objects has found two more small worlds far outside the orbit of Neptune. The new objects are located beyond the Kuiper Belt, which is a belt of small icy objects just beyond Neptune, of which Pluto is a member. They have the third and fourth most-distant perihelia, which is when an object has its closest approach distance to the Sun, of any known solar system objects.


 07-21

 Cluster und MMS erforschen gemeinsam Entstehung des Polarlichtes
Polarlichter treten während magnetischer Teilstürme auf. Bei einem Teilsturm wird das nachtseitige Erdmagnetfeld umgestaltet, indem gegensätzlich gerichtete Magnetfeldlinien miteinander verschmelzen. Die Entlastung der magnetischen Spannung der gedehnten Feldlinien transformiert die gespeicherte magnetische Energie in kinetische Energie von Plasmajets.  mehr

Cluster and MMS join forces to understand the origin of northern lights
Colorful auroras are due to a phenomenon called magnetic substorms. A substorm is a major reconfiguration of the Earth's magnetic field on the nightside. During substorms, oppositely directed magnetic ?eld lines reconnect in the distant magnetotail. The relaxation of the magnetic tension of the stretched ?eld lines converts the stored magnetic energy into plasma kinetic energy and heat. The plasma is accelerated earthward in short duration bursty bulk ?ows (BBFs).


 07-18

Venusoberfläche durch Wolken enthüllt
Mit Hilfe von Beobachtungen der ESA-Sonde Venus Express zeigten Forscher erstmals, wie Wettermuster, die in den dicken Wolkenschichten der Venus beobachtet werden, direkt mit der Topografie der darunter liegenden Oberfläche zusammenhängen. Die Wolken der Venus könnten auf diese Weise Einblicke geben, was unter ihnen verborgen liegt.  mehr

What lies beneath: Venus' surface revealed through the clouds
Using observations from ESA's Venus Express satellite, scientists have shown for the first time how weather patterns seen in Venus' thick cloud layers are directly linked to the topography of the surface below. Rather than acting as a barrier to our observations, Venus' clouds may offer insight into what lies beneath.


 07-18

1,2 Millionen Galaxien in drei Dimensionen
Was hat es mit der Dunklen Energie auf sich? Welche Eigenschaften besitzt sie? Diese Fragen zählen zu den heißen Themen der Astronomie. Einen wichtigen Beitrag zur Erforschung der geheimnisvollen Kraft liefert jetzt die bisher größte dreidimensionale Karte des Universums: Sie enthält 1,2 Millionen Galaxien in einem Volumen von 650 Milliarden Kubiklichtjahren.  mehr

1.2 Million Galaxies in 3D
What are the properties of Dark Energy? This question is one of the most intriguing ones in astronomy and scientists are one step closer in answering this question with the largest three-dimensional map of the universe so far: This map contains 1.2 million galaxies in a volume spanning 650 cubic billion light years.


 07-14

Sterneruption macht Schneegrenze von Wasser sichtbar
Zum ersten Mal gelang es Wissenschaftlern, die sogenannte Schneegrenze von Wasser innerhalb einer protoplanetaren Scheibe sichtbar abzubilden. Diese Linie kennzeichnet den Abstand, ab dem die Temperatur in der Scheibe um einen jungen Stern so weit gesunken ist, dass sich Schnee bilden kann. Eine dramatische Zunahme der Helligkeit des jungen Sterns V883 Orionis hat den inneren Bereich der Scheibe schlagartig erwärmt, so dass die Wasserschneegrenze deutlich weiter nach außen verschoben wurde, als es für einen Protostern eigentlich üblich ist.  mehr

Stellar Outburst Brings Water Snow Line Into View
The Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) has made the first ever resolved observation of a water snow line within a protoplanetary disc. This line marks where the temperature in the disc surrounding a young star drops sufficiently low for snow to form. A dramatic increase in the brightness of the young star V883 Orionis flash heated the inner portion of the disc, pushing the water snow line out to a far greater distance than is normal for a protostar, and making it possible to observe it for the first time.


 07-13

NASAs Raumsonde Juno sendet erste Bilder aus dem Orbit
Die JunoCam Kamera an Bord der NASA-Mission Juno ist in Betrieb und sendet nun Daten, nachdem die Sonde am 5. Juli (MESZ) beim Jupiter ankam. Die Kamera, die im sichtbaren Licht aufnimmt, wurde sechs Tage nach dem Einschwenken in den Orbit um den größten Planeten des Sonnensystems eingeschaltet. Die ersten hochaufgelösten Bilder des Gasriesen Jupiter lassen aber noch ein paar Wochen auf sich warten.  mehr

NASA's Juno Spacecraft Sends First In-orbit View
The JunoCam camera aboard NASA's Juno mission is operational and sending down data after the spacecraft's July 4 arrival at Jupiter. Juno's visible-light camera was turned on six days after Juno fired its main engine and placed itself into orbit around the largest planetary inhabitant of our solar system. The first high-resolution images of the gas giant Jupiter are still a few weeks away.


 07-12

Ein Blick hinter die Kulissen bei der Entstehung protostellarer Scheiben
Lange Zeit widersetzte sich die Entstehung von protostellaren Scheiben - eine Voraussetzung für das Entstehen von Planetensystemen um junge Sterne – den theoretischen Astrophysikern: In einer dichten, kollabierenden Wolke aus Gas und Staub würde auch das Magnetfeld mit ins Zentrum gezogen werden und dort seine Bremswirkung entfalten.  mehr

Behind the scenes of protostellar disk formation
For a long time the formation of protostellar disks – a prerequisite to the formation of planetary system around stars – has defied theoretical astrophysicists: In a dense, collapsing cloud of gas and dust, the magnetic field would be dragged to the centre as well resulting in a braking effect.


 07-12

Gravitationsstrudel bietet neuen Weg zum Studium von Materie nahe einem Schwarzen Loch
Das ESA Röntgenobservatorium XMM-Newton hat die Existenz eines gravitationellen Strudels um ein Schwarzes Loch nachgewiesen. Die Entdeckung wurden durch die NASA-Mission NuSTAR unterstützt und löst ein Rätsel, das Astronomen 30 Jahre lang beschäftigt hat. Nun wird es möglich sein, das Verhalten von Materie sehr nahe an einem Schwarzen Loch zu studieren.  mehr

Gravitational vortex provides new way to study matter close to a black hole
ESA's orbiting X-ray observatory, XMM-Newton, has proved the existence of a 'gravitational vortex' around a black hole. The discovery, aided by NASA's NuSTAR mission, solves a mystery that has eluded astronomers for more than 30 years and will allow them to map the behaviour of matter very close to black holes.


 07-12

Tief im Herzen des Orionnebels
Noch nie zuvor konnten Wissenschaftlern so tief in das Herzen des Orionnebels blicken, wie es nun mit dem HAWK-I-Infrarotinstrument am Very Large Telescope (VLT) der ESO in Chile gelang. Das beeindruckende Bild enthüllt etwa zehn Mal so viele Braune Zwerge und isolierte Objekte planetarer Masse, wie bisher bekannt. Die Entdeckung sorgt nun dafür, dass das bisherige weithin akzeptierte Szenario, wie die Sternentstehungsgeschichte in Orion ablief, möglicherweise überdacht werden muss.  mehr

Deepest Ever Look into Orion
ESO’s HAWK-I infrared instrument on the Very Large Telescope (VLT) in Chile has been used to peer deeper into the heart of Orion Nebula than ever before. The spectacular picture reveals about ten times as many brown dwarfs and isolated planetary-mass objects than were previously known. This discovery poses challenges for the widely accepted scenario for Orion’s star formation history.


 07-12

"Frankenstein" Galaxie überrascht Astronomen
In etwa 250 Millionen Lichtjahren Entfernung gibt es eine Gegend im Universum, die Astronomen als ruhig und wenig bemerkenswert eingestuft hatten. Doch nun entdeckten Forscher eine riesige, bizarre Galaxie, die vielleicht aus Teilen anderer Galaxien entstanden ist.  mehr

'Frankenstein' Galaxy Surprises Astronomers
About 250 million light-years away, there's a neighborhood of our universe that astronomers had considered quiet and unremarkable. But now, scientists have uncovered an enormous, bizarre galaxy possibly formed from the parts of other galaxies.


 07-09

Ein erstaunlicher Planet mit drei Sonnen
Einem Astronomenteam ist es gelungen, erstmals einen Planeten in einer weiten Umlaufbahn innerhalb eines Dreifachsternsystems abzubilden. Bisher ging man davon aus, dass die Umlaufbahn eines solchen Planeten instabil wäre, so dass ein Planet schnell aus so einem System herausgeschleudert werden würde. Irgendwie schaffte es dieser Planet jedoch zu überleben. Diese unerwartete Beobachtung, die mit dem SPHERE-Instrument am Very Large Telescope der ESO gemacht wurde, legt nahe, dass solche Systeme tatsächlich häufiger vorkommen könnten als bisher gedacht.  mehr

A Surprising Planet with Three Suns
A team of astronomers have used the SPHERE instrument on ESO’s Very Large Telescope to image the first planet ever found in a wide orbit inside a triple-star system. The orbit of such a planet had been expected to be unstable, probably resulting in the planet being quickly ejected from the system. But somehow this one survives. This unexpected observation suggests that such systems may actually be more common than previously thought. The results will be published online in the journal Science on 7 July 2016.


 07-09

Ganzjährig frostige Nächte auf Mars könnten Staub aufwirbeln
Einige staubreiche Stellen auf dem Mars werden das ganze Jahr über in den Nächten so kalt, wie die Pole des Planeten im Winter. Das betrifft sogar Regionen nahe des Äquators in Sommer. Das geht aus neuer NASA-Forschung, basierend auf Beobachtungen des Mars Reconnaissance Orbiter, hervor.  mehr

Frosty Cold Nights Year-Round on Mars May Stir Dust
Some dusty parts of Mars get as cold at night year-round as the planet's poles do in winter, even regions near the equator in summer, according to new NASA findings based on Mars Reconnaissance Orbiter observations.


 07-09

Dawn kartografiert Krater auf Ceres in denen sich Eis sammeln kann
Forscher der NASA-Mission Dawn identifizierten ständig im Schatten liegenden Regionen auf dem Zwergplaneten Ceres. Die meisten dieser Gebiete sind wahrscheinlich kalt genug, um Wassereis Milliarden Jahre lang zu halten. Das lässt vermuten, dass dort auch heute Eisablagerungen vorhanden sein könnten.  mehr

Dawn Maps Ceres Craters Where Ice Can Accumulate
Scientists with NASA's Dawn mission have identified permanently shadowed regions on the dwarf planet Ceres. Most of these areas likely have been cold enough to trap water ice for a billion years, suggesting that ice deposits could exist there now.


 07-09

Studie über Marscanyons liefert weitere Hinweise auf mögliches Wasser
Nach einer neuen Studie von tausenden jahreszeitlich auftretenden dunklen Streifen an Marshängen bleiben diese Strukturen im größten Canyonsystem des Roten Planeten weiterhin rätselhaft.  mehr

Mars Canyons Study Adds Clues about Possible Water
Puzzles persist about possible water at seasonally dark streaks on Martian slopes, according to a new study of thousands of such features in the Red Planet's largest canyon system.


 07-07

Galaxienhaufen bleibt ruhig und strahlt weiter im Röntgenlicht
Im Rahmen seiner ersten Beobachtung entdeckte das Hitome Röntgenobservatorium, dass das Gas im Perseus Galaxienhaufen wesentlich weniger turbulent ist als erwartet. Das ist eine Überraschung, denn der Perseushaufen ist die Heimat von NGC 1275, einer sehr energiereichen, aktiven Galaxie.  mehr

Galaxy cluster keeps calm and carries on radiating X-rays
With its very first observation, the Hitomi X-ray observatory has discovered that the gas in the Perseus cluster of galaxies is much less turbulent than expected. This is a surprise because the Perseus cluster is home to NGC 1275, a highly energetic active galaxy.


 07-07

Der Krabbennebel, wie er noch nie zu sehen war
Die neue Aufnahme des Hubble Weltraumteleskops der NASA/ESA zeigt das schlagende Herz von einem der visuell schönsten und am besten untersuchten Supernovareste - dem Krabbennebel. Im Zentrum des Nebels haucht der rotierende Kern eines toten Sterns Leben in das ihn umgebende Gas.  mehr

The Crab Nebula as never seen before
This new NASA/ESA Hubble Space Telescope image reveals the beating heart of one of the most visually appealing, and most studied, supernova remnants known — the Crab Nebula. At the centre of this nebula the spinning core of a deceased star breathes life into the gas that surrounds it.


 07-07

Die Erforschung einer gefrorenen extrasolaren Welt
Astronomen "knackten" einen sehr kalten Fall, als sie das Licht von einem der kältesten bekannten Braunen Zwerge untersuchten. Der Braune Zwerg mit der Bezeichnung WISE 0855 ist sogar eine der kältesten Welten, die je außerhalb des Sonnensystems entdeckt wurde. Die Forschungsarbeit liefert auch die bisher deutlichsten Hinweise auf Wasserwolken in der Atmosphäre eines extrasolaren Objekts.  mehr

Exploring a Frozen Extrasolar World
Astronomers have “cracked” a very cold case with the dissection of light from the coldest known brown dwarf. In fact, the brown dwarf, named WISE 0855, is billed as the most frigid discrete world yet discovered beyond our Solar System. The research also presents the strongest evidence yet for water clouds in the atmosphere of an extrasolar object.


 07-07

Eine neue Art von Schwarzem Loch, einst Theorie, jetzt im Blickfeld der Beobachtung
Die Astronomen Aaron Smith und Volker Bromm von der University of Texas at Austin, in Zusammenarbeit mit Avi Loeb vom Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics entdeckten Hinweise auf eine ungewöhnliche Art von Schwarzem Loch, das extrem früh im Universum entstand.  mehr

A New Kind of Black Hole, Once a Theory, Now Firmly within Observers' Sight
Astronomers Aaron Smith and Volker Bromm of The University of Texas at Austin, working with Avi Loeb of the Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics, have discovered evidence for an unusual kind of black hole born extremely early in the universe.


 07-07

Spuren von Wasser in einem der größten Täler auf dem Mars
Mawrth Vallis ist mit einer Länge von 600 Kilometern und einer Tiefe von bis zu zwei Kilometern eines der größten Täler auf dem Mars. Zudem könnte es eine mögliche Landestelle für die ESA-Mission ExoMars und die NASA-Mission Mars 2020 sein. Es liegt eingebettet in das mehr als vier Milliarden Jahre alte Hochland Arabia Terra und mündet in die große Tiefebene Chryse Planitia.  mehr

Traces of water in one of the biggest valleys on Mars
With a length of 600 kilometres and a depth of up to two kilometres, Mawrth Vallis is one of the biggest valleys on Mars and a possible landing site for the ESA ExoMars and NASA Mars 2020 missions. It is entrenched in the Arabia Terra highland, which is more than four billion years old, and ends in the great Chryse Planitia lowland region.


 07-05

Video: Junos Blick auf das Jupitersystem
Das Video zeigt einen kurzen Blick darauf, was die NASA-Sonde Juno bei der Annäherung an ihr Ziel sah. Jupiter und seine vier Galileischen Monde, Callisto, Ganymed, Europa und Io, sind zu sehen. Die Bilder, aus denen das Video zusammengesetzt wurde, wurden vor dem 30. Juni 2016 aufgenommen.  mehr

Video: Juno's Approach to Jupiter
This video shows a peek of what NASA's Juno spacecraft saw as it closed in on its destination. Jupiter is visible along with the four Galilean moons: Callisto, Ganymede, Europa and Io. The images were taken prior to June 30, 2016.


 07-05

NASA-Sonde Juno im Orbit um Jupiter
Nach fast fünf Jahren Reise zum größten Planeten des Sonnensystems ist die NASA-Sonde Juno mit einer 35-minütigen Zündung der Rakete erfolgreich in den Orbit um Jupiter eingeschwenkt. Die Bestätigung, dass der Raketenschub beendet war, erreichte die Erde am 5. Juli um 5.53 MESZ.  mehr

NASA's Juno Spacecraft in Orbit Around Mighty Jupiter
After an almost five-year journey to the solar system’s largest planet, NASA's Juno spacecraft successfully entered Jupiter’s orbit during a 35-minute engine burn. Confirmation that the burn had completed was received on Earth at 8:53 p.m. PDT (11:53 p.m. EDT) Monday, July 4.


 07-01

Hubble sieht lebhafte Aurorae in Jupiters Atmosphäre
Mit Hilfe des Hubble Weltraumteleskops der NASA studieren Astronomen Aurorae - prächtige Lichterscheinungen in der Atmosphäre eines Planeten - an den Polen des Jupiter, dem größten Planeten im Sonnensystem. Das Beobachtungsprogramm wird von Messungen der NASA-Sonde Juno unterstützt.  mehr

Hubble Captures Vivid Auroras in Jupiter's Atmosphere
Astronomers are using NASA's Hubble Space Telescope to study auroras — stunning light shows in a planet's atmosphere — on the poles of the largest planet in the solar system, Jupiter. This observation program is supported by measurements made by NASA's Juno spacecraft, currently on its way to Jupiter.


 07-01

Sanddünen von NASA-Rover untersucht
Einige der von Wind geformten Sandwellen auf dem Mars sind nicht mit irdischen Dünen vergleichbar. Ihre Beziehung zur dünnen Marsatmosphäre heute liefert neue Hinweise auf die Geschichte der Atmosphäre.  mehr

NASA Rover's Sand-Dune Studies Yield Surprise
Some of the wind-sculpted sand ripples on Mars are a type not seen on Earth, and their relationship to the thin Martian atmosphere today provides new clues about the atmosphere's history.


 07-01

NASA-Sonde Juno dringt in Jupiters Magentfeld ein
Die NASA-Sonde Juno hat auf ihrem Weg zu Jupiter die Magentosphäre des Planeten erreicht. Dort wird die Bewegung von Teilchen im All durch Vorgänge im Jupiter kontrolliert. Juno wird am 4. Juli in einen Orbit um Jupiter einschwenken.  mehr

NASA's Juno Spacecraft Enters Jupiter's Magnetic Field
NASA's Jupiter-bound Juno spacecraft has entered the planet's magnetosphere, where the movement of particles in space is controlled by what's going on inside Jupiter. Juno is on course to swing into orbit around Jupiter on July 4.


 07-01

Dawn beendet Hauptmission
Am 30. Juni, gerade rechtzeitig zum Asteroidentag, beendete die NASA-Sonde Dawn ihre Hauptmission. Die Mission übertraf alle in sie gesetzten Erwartungen zur Erforschung des Protoplaneten Vesta und des Zwergplaneten Ceres.  mehr

Dawn Completes Primary Mission
On June 30, just in time for the global celebration known as Asteroid Day, NASA's Dawn spacecraft completes its primary mission. The mission exceeded all expectations originally set for its exploration of protoplanet Vesta and dwarf planet Ceres.


Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie, Fraungrubergasse 3/1/7, A-1120 Wien. Telefon 0664/256-1221. e-Mail admin@waa.at. Bankverbindung PSK 92.089.091. Webdesign und für den Inhalt verantwortlich: Dipl.-Ing. Alexander Pikhard. Kommentare zur Website an webmaster@waa.at.