Astro-News

 

Kaum eine Woche vergeht ohne bahnbrechende neue Entdeckungen an den neuen Großteleskopen oder durch Raumsonden oder Weltraumteleskope. Auf dieser Seite sammeln wir die aktuellsten Schlagzeilen samt Links zu den Originalberichten.

 Forschungsprojekt aus Österreich oder mit österreichischer Beiteiligung:
Jahresübersicht 2016
Jahresübersicht 2015

News-Redaktion: Mag. Anneliese Haika

News der vergangenen Monate:

 August 2016
 Juli 2016
 Juni 2016
Noch ältere News bitte per Mail bei webmaster@waa.at anfordern!

 

 09-30

Mission beendet: Rosettas Reise endet mit gewagtem Abstieg zum Kometen
Die historische Mission Rosetta hat wie geplant mit einem kontrollierten Aufschlag auf dem Kometen das Ende erreicht. Die Sonde untersuchte den Kometen mehr als zwei Jahre lang.  mehr

Mission complete: Rosetta’s journey ends in daring descent to comet
ESA’s historic Rosetta mission has concluded as planned, with the controlled impact onto the comet it had been investigating for more than two years.


 09-29

Rosettas großes Finale mitverfolgen
Rosetta wird am 30. September ihre historische Mission in einem kontrollierten Abstieg auf die Oberfläche des Kometen beenden. Die Bestätigung des Missionsendes wird in einem Zeitfenster von 20 Minuten vor oder nach 13.20 MESZ erwartet.  mehr

How to follow Rosetta's grand finale
Rosetta is set to complete its historic mission in a controlled descent to the surface of its comet on 30 September, with the end of mission confirmation predicted to be within 20 minutes of 11:20 UTC (13:20 CEST).


 09-29

Rosetta misst zwei Jahre lang Wasserproduktion am Kometen
In den vergangenen zwei Jahren hatte Rosetta ein wachsames Auge auf viele Eigenschaften des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko und die Veränderungen im Laufe des Orbits. Ein sehr wichtiger Aspekt betrifft die Menge an Wasserdampf, die von dem Kometen ins All abgegeben wird und wie die Wasserproduktionsrate bei verschiedenen Entfernungen von der Sonne variiert.  mehr

Rosetta measures production of water at comet over two years
Over the past two years, Rosetta has kept a close eye on many properties of Comet 67P/Churyumov-Gerasimenko, tracking how these changed along the comet's orbit. A very crucial aspect concerns how much water vapour a comet releases into space, and how the water production rate varies at different distances from the Sun.


 09-26

NASAs Hubble entdeckt mögliche Wasserwolken, die auf Jupitermond Europa ausbrechen
Mit Hilfe des Hubble Weltraumteleskops der NASA machten Astronomen Aufnahmen von möglichen Wasserdampfwolken, die über der Oberfläche des Jupitermondes Europa aufsteigen. Die Entdeckung unterstützt andere Beobachtungen mit Hubble, die die Vermutung nahelegen, dass auf dem Eismond solche, hochliegenden Wasserdampfwolken ausbrechen.  mehr

NASA's Hubble Spots Possible Water Plumes Erupting on Jupiter's Moon Europa
Astronomers using NASA's Hubble Space Telescope have imaged what may be water vapor plumes erupting off the surface of Jupiter's moon Europa. This finding bolsters other Hubble observations suggesting the icy moon erupts with high-altitude water vapor plumes.


 09-26

Der unglaubliche, schrumpfende Merkur ist doch noch aktiv
Er ist klein, er ist heiß und er schrumpft. Neue Forschung, von der NASA finanziert, legt die Vermutung nahe, dass sich Merkur sogar heute noch zusammenzieht und damit so wie die Erde ein tektonisch aktiver Planet ist. Bilder, die von der NASA Sonde MESSENGER gemacht wurden, zeigen bisher unentdeckte kleine Bruchstufen - klippenartige Landformen, die Stufen ähnlich sind.  mehr

The Incredible Shrinking Mercury is Active After All
It’s small, it’s hot, and it’s shrinking. New NASA-funded research suggests that Mercury is contracting even today, joining Earth as a tectonically active planet. Images obtained by NASA’s MErcury Surface, Space ENvironment, GEochemistry, and Ranging (MESSENGER) spacecraft reveal previously undetected small fault scarps— cliff-like landforms that resemble stair steps.


 09-26

Forschungsrakete löst ein kosmisches Rätsel und zeigt ein anderes auf
Im letzen Jahrhundert begriffen die Menschen, dass der Weltraum mit Arten von Licht erfüllt ist, die wir nicht sehen könnten - von Infrarotsignalen von heißen Sternen bis zum kosmischen Mikrowellenhintergrund, der aus jeder Richung des Universums kommt. Ein Teil dieser unsichtbaren Strahlung ist Röntgenlicht, deren Quelle in den letzten Jahrezehnten heiß umstritten war.  mehr

NASA-Funded Sounding Rocket Solves One Cosmic Mystery, Reveals Another
In the last century, humans realized that space is filled with types of light we can’t see – from infrared signals released by hot stars and galaxies, to the cosmic microwave background that comes from every corner of the universe. Some of this invisible light that fills space takes the form of X-rays, the source of which has been hotly contended over the past few decades.


 09-26

Sommerliches Feuerwerk auf Rosettas Komet
Kurze aber kräftige Ausbrüche vom Kometen 67P/Churyumov–Gerasimenko während seiner aktivsten Phase im letzten Jahr konnten zu ihren Ursprungsorten auf der Kometenoberfläche zurückverfolgt werden.  mehr

Summer fireworks on Rosetta's comet
Brief but powerful outbursts seen from Comet 67P/Churyumov–Gerasimenko during its most active period last year have been traced back to their origins on the surface.


 09-26

ALMA dokumentiert Sternen-Rohmaterial in fernen Galaxien
Untersuchungen mit dem Teleskopverbund ALMA haben dokumentiert, welches Rohmaterial seit der Frühzeit rund 2 Milliarden Jahre nach dem Urknall im Kosmos zur Verfügung stand. Die Beobachtungen unter der Leitung von Fabian Walter vom Max-Planck-Institut für Astronomie nahmen dazu das sogenannte Hubble Ultra Deep Field (HUDF) ins Visier, das erstmals 2003/2004 vom Weltraumteleskop Hubble bis ins Detail abgebildet wurde.  mehr
Siehe auch ESO Presseaussendung

ALMA takes stock of the fuel for star formation in distant galaxies
A study by a large international team led by Fabian Walter of the Max Planck Institute for Astronomy, using the millimeter telescope ALMA, has traced the raw building blocks of star formation back in time to an era about 2 billion years after the big bang, yielding clues as to the history of star formation in our universe. The study targeted one of the best studied regions of the sky: the Hubble Ultra Deep Field (HUDF), first imaged in depth by the Hubble Space Telescope in 2003/2004.


 09-22

Hubble findet Planet im Orbit um Sternenpaar
Mit Hilfe des Hubble Weltraumteleskops der NASA und einem Trick der Natur konnten Astronomen die Existenz eines Planeten im Orbit um zwei Sterne bestätigen. Es handlet sich dabei um das System OGLE-2007-BLG-349 das sich in 8.000 Lichtjahren Entfernung in Richtung zum Zentrum unserer Galaxie befindet.  mehr

Hubble Finds Planet Orbiting Pair of Stars
Astronomers using NASA's Hubble Space Telescope, and a trick of nature, have confirmed the existence of a planet orbiting two stars in the system OGLE-2007-BLG-349, located 8,000 light-years away towards the center of our galaxy.


 09-22

NASA Forscher finden weitere "unmögliche" Wolke auf Titan
Die rätselhafte Erscheinung einer Eiswolke, scheinbar aus dem Nichts, ließ NASA-Forscher vermuten, dass ein anderer Prozess zur Entstehung von Wolken auf dem Saturnmond Titan führt als bisher angenommen. Vielleicht ein Prozess, der auch über den Polen der Erde beobachtet wird.  mehr

NASA Scientists Find 'Impossible' Cloud on Titan -- Again
The puzzling appearance of an ice cloud seemingly out of thin air has prompted NASA scientists to suggest that a different process than previously thought -- possibly similar to one seen over Earth's poles -- could be forming clouds on Saturn's moon Titan.


 09-22

ALMA enthüllt die Geheimnisse eines riesigen Gasklumpens im Weltraum
Ein internationales Astronomenteam hat mit ALMA sowie dem Very Large Telescope der ESO und weiteren Teleskopen das Rätsel um die Beschaffenheit eines seltenen Objekts im fernen Universum gelöst, eines sogenannten Lyman-alpha-Blobs. Bislang war ungeklärt, warum diese riesigen Wolken aus Gas so hell leuchten, aber mit ALMA wurden nun zwei Galaxien im Zentrum eines dieser Objekte entdeckt, in denen die Sternentstehungsrate so hoch ist, dass die Umgebung zum Leuchten gebracht wird.  mehr

ALMA Uncovers Secrets of Giant Space Blob
An international team using ALMA, along with ESO’s Very Large Telescope and other telescopes, has discovered the true nature of a rare object in the distant Universe called a Lyman-alpha Blob. Up to now astronomers did not understand what made these huge clouds of gas shine so brightly, but ALMA has now seen two galaxies at the heart of one of these objects and they are undergoing a frenzy of star formation that is lighting up their surroundings.


 09-18

Cassini beginnt heroisches letztes Jahr bei Saturn
Nach mehr als 12 Jahren der Erforschung des Saturn, seiner Ringe und Monde beginnt die NASA-Sonde Cassini nun das letzte Jahr ihrer heldenhaften Reise. Das Ende der historisch-wissenschaftlichen Odyssee ist für September 2017 geplant. Doch davor wird die Sonde noch ein gewagtes zweiteiliges Schlussprogramm absolvieren.  mehr

Cassini Begins Epic Final Year at Saturn
After more than 12 years studying Saturn, its rings and moons, NASA's Cassini spacecraft has entered the final year of its epic voyage. The conclusion of the historic scientific odyssey is planned for September 2017, but not before the spacecraft completes a daring two-part endgame.


 09-18

Hungerndes Schwarzes Loch lässt hell leuchtende Galaxie wieder verblassen
Ein internationales Astronomenteam mit starker deutscher Beteiligung hat mit dem Very Large Telescope der ESO und dem Röntgensatelliten Chandra der NASA das Rätsel um die ungewöhnliche Veränderung im Verhalten eines supermassereichen Schwarzen Lochs im Zentrum einer weit entfernten Galaxie gelöst.  mehr

Starving Black Hole Returns Brilliant Galaxy to the Shadows
The mystery of a rare change in the behaviour of a supermassive black hole at the centre of a distant galaxy has been solved by an international team of astronomers using ESO’s Very Large Telescope along with the NASA/ESA Hubble Space Telescope and NASA’s Chandra X-ray Observatory.


 09-18

Hubbles Nahaufnahme eines zerfallenden Kometen
Das Hubble Weltraumteleskop der NASA machte eine der schärfsten und detailreichsten Beobachtungen eines zerfallenden Kometen. Das Objekt befand sich zur Zeit der Aufnahmen in 107 Millionen Kilometern Entfernung von der Erde.  mehr

Hubble Takes Close-up Look at Disintegrating Comet
NASA's Hubble Space Telescope has captured one of the sharpest, most detailed observations of a comet breaking apart, which occurred 67 million miles from Earth.


 09-18

Nahes Exoplanetensystem besteht strenge Prüfung
Astronomen kombinierten die Leistung des 8-Meter Gemini Süd Teleskops in Chile mit einer extrem hochauflösenden Kamera, um den Stern TRAPPIST-1 genau zu untersuchen. Frühere Beobachtungen des Sterns mit nur 8% der Sonnenmasse zeigten Abnahmen in der Leuchtkraft des Sterns, die auf mehrere erdgroße Planeten im Orbit um den Stern schließen ließen.  mehr

Nearby Exo-Earth Family Withstands Extreme Scrutiny
Astronomers combined the power of the 8-meter Gemini South telescope in Chile with an extremely high-resolution camera to scrutinize the star TRAPPIST-1. Previous observations of the star, which is only about 8% the mass of our Sun, revealed dips in the star’s light output that would be expected if several Earth-sized planets orbited the star.


 09-18

Zwillingsjets aus dem Herzen einer aktiven Galaxie
Aus dem Herzen der aktiven Galaxie NGC 1052 schießen zwei lichtschnelle Materiejets. Offenbar entspringen sie in der Umgebung eines massereichen schwarzen Lochs. Jetzt haben Forscher um Anne-Kathrin Baczko vom Bonner Max-Planck-Institut für Radioastronomie das Magnetfeld in dieser Region vermessen.  mehr


 09-14

Röntgenstrahlung wirft neues Licht auf Pluto
Mit Hilfe des Chandra Röntgenobservatoriums der NASA machten Forscher die erste Entdeckung von Röntgenstrahlung von Pluto. Diese Beobachtungen bieten neue Einblicke in die Umgebung des größten und bekanntesten Objekts in der äußersten Region des Sonnensystems.  mehr

X-ray Detection Sheds New Light on Pluto
Scientists using NASA's Chandra X-ray Observatory have made the first detections of X-rays from Pluto. These observations offer new insight into the space environment surrounding the largest and best-known object in the solar system’s outermost regions.


 09-14

Gaias Milliarden-Sterne-Karte lässt auf zukünftige Schätze hoffen
Der erste Katalog von mehr als einer Milliarde Sterne des Gaia-Satelliten wurde heute veröffentlicht. Es handelt sich dabei um die größte Durchmusterung von Himmelsobjekten, die je durchgeführt wurde.  mehr

Gaia's billion-star map hints at treasures to come
The first catalogue of more than a billion stars from ESA's Gaia satellite was published today – the largest all-sky survey of celestial objects to date.


 09-13

Astronomen beobachten wiedergeborenen Stern
Ein internationales Astronomenteam verwendete das Hubble Weltraumteleskop, um Sternentwicklung in Echtzeit zu studieren. Über einen Zeitraum von 30 Jahren wurden dramatische Anstiege in der Temperatur des Sterns SAO 244567 beobachtet. Nun kühlt der Stern wieder ab, nachdem er in einer früheren Entwicklungsphase wiedergeboren wurde.  mehr

Astronomers observe star reborn in a flash
An international team of astronomers using Hubble have been able to study stellar evolution in real time. Over a period of 30 years dramatic increases in the temperature of the star SAO 244567 have been observed. Now the star is cooling again, having been reborn into an earlier phase of stellar evolution.


 09-13

Doch keine Hinweise auf sterile Neutrinos in Galaxienhaufen
In vergangenen Jahren entwickelte sich eine hitzige Debatte unter Astronomen: Einige Autoren schienen eine nicht identifizierte Emissionslinie in den Spektren von Galaxienhaufen gesehen zu haben, die von so-genannten sterilen Neutrinos stammen könnte, die wiederum ein Kandidat für dunkle Materie sind.  mehr

No evidence for sterile neutrinos in galaxy clusters
For the past couple of years, there has been a heated debate between astronomers: Some authors claim to have seen an unidentified emission line in the spectra of galaxy clusters that could be linked to so-called sterile neutrinos, one of the particle candidates for dark matter – while other galaxy clusters do not feature such a line, but it could not be ruled out either.


 09-12

 Wenn der Himmel leuchtet
In einer soeben in Nature Physics erschienenen Studie nimmt ein internationales Forscherteam unter der Leitung des Grazer Instituts für Weltraumforschung (IWF) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften Energieumwandlungsprozesse im Magnetschweif der Erde unter die Lupe und geht dabei den Helligkeitsschwankungen von Polarlichtern auf den Grund.  mehr
Siehe auch NASA Presseaussendung

NASA’s THEMIS Sees Auroras Move to the Rhythm of Earth’s Magnetic Field
The majestic auroras have captivated humans for thousands of years, but their nature – the fact that the lights are electromagnetic and respond to solar activity – was only realized in the last 150 years. Thanks to coordinated multi-satellite observations and a worldwide network of magnetic sensors and cameras, close study of auroras has become possible over recent decades.


 09-12

Marsrover zeigt spektakuläre Schichten in Gesteinsformationen
Die Schichten der Marsvergangenheit werden in erstaunlichem Detail von neuen Farbbildern enthüllt. Die Aufnahmen stammen von dem NASA-Marsrover Curiosity, der zur Zeit das Gebiet der "Murray Buttes" am unteren Mount Sharp untersucht. Die neuen Bilder machen sogar Fotos der US Nationalparks Konkurrenz.  mehr

Mars Rover Views Spectacular Layered Rock Formations
The layered geologic past of Mars is revealed in stunning detail in new color images returned by NASA's Curiosity Mars rover, which is currently exploring the "Murray Buttes" region of lower Mount Sharp. The new images arguably rival photos taken in U.S. National Parks.


 09-11

Titans Dünen und andere Strukturen zeigen sich in neuen Bildern
Neue Szenen von einer kalten, fremden Landschaft kommen in den neuesten Radarbildern vom größten Saturnmond Titan ans Licht. Die Aufnahmen wurden mit der NASA-Sonde Cassini gemacht.  mehr

Titan's Dunes and Other Features Emerge in New Images
New scenes from a frigid alien landscape are coming to light in recent radar images of Saturn's largest moon, Titan, from NASA's Cassini spacecraft.


 09-11

Geologische Aktivität von Ceres
Ein einsamer, 5 km hoher Berg auf Ceres ist vermutlich vulkanischen Ursprungs und der Zwergplanet könnte eine schwache, temporäre Atmosphäre besitzten. Das sind nur zwei von vielen neuen Erkenntnissen über Ceres, die mit der NASA-Mission Dawn gewonnen wurden und nun in sechs Arbeiten im Journal Science veröffentlicht wurden.  mehr

Ceres' Geological Activity, Ice Revealed in New Research
A lonely 3-mile-high (5-kilometer-high) mountain on Ceres is likely volcanic in origin, and the dwarf planet may have a weak, temporary atmosphere. These are just two of many new insights about Ceres from NASA's Dawn mission published this week in six papers in the journal Science.


 09-11

Astronomen entdecken einzigartiges Relikt aus der frühen Phase der Milchstraße
Ein internationales Astronomen-Team hat ein bisher einzigartiges Relikt aus der Anfangsphase der Milchstraße enttarnt, das Sterne völlig unterschiedlichen Alters beherbergt. Dieses Sternsystem gleicht zwar auf den ersten Blick einem gewöhnlichen Kugelsternhaufen, besitzt aber Eigenschaften, die bisher noch nie bei einem Sternhaufen beobachtet wurden. Darin enthalten sind auch Sterne, die den ältesten Sternen in der Milchstraße bemerkenswert ähnlich sind.  mehr

Astronomers Discover Rare Fossil Relic of Early Milky Way
Using ESO’s Very Large Telescope and other telescopes a fossilised remnant of the early Milky Way harbouring stars of hugely different ages has been revealed by an international team of astronomers. This stellar system resembles a globular cluster, but is like no other cluster known. It contains stars remarkably similar to the most ancient stars in the Milky Way and bridges the gap in understanding between our galaxy’s past and its present.


 09-11

Rosettas Abstieg zur Region mit aktiven Gruben
Um bis zum letzten Moment wissenschaftliche Beobachtungen herauszuholen, wird die spannende Mission Rosetta am 30. September mit einem Abstieg zu einer im "Kopf" des Kometen gelegenen Region mit aktiven Gruben beendet.  mehr

Rosetta's descent towards region of active pits
Squeezing out unique scientific observations until the very end, Rosetta's thrilling mission will culminate with a descent on 30 September towards a region of active pits on the comet's 'head'.


 09-11

Rosetta fängt organisches Material im Staub
Das Rosetta-Instrument COSIMA (COmetary Secondary Ion Mass Analyser) zur Analyse von Staub erbrachte den ersten zweifelsfreien Nachweis von festem organischem Material - komplexe kohlenstoffhaltige Moleküle - in den Staubteilchen, die vom Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko ausgestoßen werden.  mehr

Rosetta catches dusty organics
Rosetta's dust-analysing COSIMA (COmetary Secondary Ion Mass Analyser) instrument has made the first unambiguous detection of solid organic matter in the dust particles ejected by Comet 67P/Churyumov-Gerasimenko, in the form of complex carbon-bearing molecules.


 09-11

Gab es einen Ozean auf dem Mars?
Ein Netzwerk riesiger Brüche bedeckt Utopia Planitia - ein verschüttetes, 2000 Kilometer durchmessendes Einschlagsbecken im nördlichen Tiefland des Mars, das bereits 1976 das Ziel der amerikanischen Landesonde Viking 2 war. Diese als "Polygone" bezeichneten Oberflächenstrukturen lassen darauf schließen, dass hier einst ein Ozean existierte.  mehr

Was there an ocean on Mars?
A network of huge fractures covers Utopia Planitia – a buried impact basin measuring 2000 kilometres in the Martian Northern Lowlands, which was the destination of the United States Viking 2 lander in 1976. These surface structures, which are referred to as polygons, would suggest that there was once an ocean here.


 09-05

Philae gefunden!
Weniger als ein Monat vor dem Ende der Mission zeigt die hochauflösende Kamera auf Rosetta die Landesonde Philae in einer dunklen Spalte auf dem Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko sitzend.  mehr
Siehe auch DLR Presseaussendung

Philae found!
Less than a month before the end of the mission, Rosetta's high-resolution camera has revealed the Philae lander wedged into a dark crack on Comet 67P/Churyumov-Gerasimenko.


 09-04

Jupiters Nordpol einzigartig im Sonnensystem
Die NASA-Sonde Juno schickte die ersten Bilder vom Nordpol des Jupiter. Sie wurden während des ersten Vorbeiflugs der Sonde am Planeten mit eingeschalteten Instrumenten gemacht. Die Bilder zeigen Sturmsysteme und Wetteraktivität, wie sie bisher noch nie auf irgendeinem Gasriesenplaneten unseres Sonnensystems gesehen wurden.  mehr

Jupiter's North Pole Unlike Anything Encountered in Solar System
NASA's Juno spacecraft has sent back the first-ever images of Jupiter's north pole, taken during the spacecraft's first flyby of the planet with its instruments switched on. The images show storm systems and weather activity unlike anything previously seen on any of our solar system's gas-giant planets.


 09-04

Rekordverdächtiger Galaxienhaufen entdeckt
Ein neuer Rekord für den fernsten Galaxienhaufen wurde vom Chandra Röntgenobservatorium der NASA und anderen Teleskopen aufgestellt. Der Galaxienhaufen könnte gleich nach seiner Geburt aufgenommen worden sein, ein kurzes aber wichtiges Stadium in der Entwicklung, das noch nie zuvor beobachtet wurde. Der Galaxienhaufen mit der Bezeichnung CL J1001+0220 liegt in etwa 11,1 Milliarden Lichtjahren Entfernung von der Erde.  mehr

Record-breaking Galaxy Cluster Discovered
A new record for the most distant galaxy cluster has been set using NASA's Chandra X-ray Observatory and other telescopes. This galaxy cluster may have been caught right after birth, a brief, but important stage of evolution never seen before. The galaxy cluster is called CL J1001+0220 (CL J1001 for short) and is located about 11.1 billion light years from Earth.


 09-04

Am Rande von Galaxienhaufen: Zurückplatschen und Akkretionsschock
Beobachtungen werden mittlerweile empfindlich genug, um die äußeren Bereiche von Galaxienhaufen untersuchen zu können, in denen die Theorie interessante Erscheinungen für die Profile von dunkler Materie und Gas vorhersagt: das so-genannte Zurückplatschen und den Akkretionsschock. Wissenschaftler am MPA verwenden ein analytisches Modell, um die Lage dieser Erscheinungen zu berechnen und ein neues Licht auf die zugrunde liegende Physik zu werfen.  mehr

At the edge of galaxy clusters: splashback and accretion shock
Observations are beginning to be sensitive enough to see the outskirts of galaxy clusters, where theory predicts interesting features in the dark matter and gas profiles: the so-called splashback and the accretion shock. Scientists at MPA use an analytical model to compute the locations of these features, and shed new light on the underlying physics.


 09-04

Eine Spur der Dunklen Materie verliert sich
Ein mysteriöses Röntgensignal von Galaxienclustern hat unter Astronomen kürzlich für Aufregung gesorgt: Stammt es etwa von der Dunklen Materie, die rund 80 Prozent der Materie im Universum ausmacht, derer die Wissenschaftler bislang aber nicht habhaft werden? Um zur Beantwortung dieser Frage beizutragen, prüften Physiker des Heidelberger Max-Planck-Instituts für Kernphysik im Labor eine alternative Erklärung. Demnach muss die Suche nach der schwer fassbaren Materieform weitergehen.  mehr

One trace of dark matter vanishes
A mysterious X-ray signal from clusters of galaxies recently caused some excitement among astronomers: Does it perhaps originate from dark matter, which makes up around 80 percent of the matter in the universe, but which scientists have not yet been able to detect? In order to help answering this question, physicists at the Max Planck Institute for Nuclear Physics in Heidelberg checked an alternative explanation.


 09-04

Grünes Licht für InSight und den Mars-Maulwurf
Die amerikanische Weltraumbehörde NASA hat den neuen Starttermin für die InSight-Mission endgültig bestätigt: Die erste Möglichkeit für den Flug zum Roten Planeten wird am 5. Mai 2018 sein. Eigentlich hätte die Mission bereits im März 2016 starten und ein gutes halbes Jahr später landen sollen. Doch ein Vakuum-Leck bei einem der Instrumente, dem Experiment SEIS (Seismic Experiment for Interior Structure), machte den Planetenforschern einen Strich durch die Rechnung.  mehr
Siehe auch JPL Presseaussendung

NASA Approves 2018 Launch of Mars InSight Mission
NASA is moving forward with a spring 2018 launch of its InSight mission to study the deep interior of Mars, following final approval this week by the agency's Science Mission Directorate.


 09-01

Erste Sterne entstanden später als angenommen
Der ESA-Satellit Planck zeigte, dass die ersten Sterne im Universum später entstanden, als frühere Beobachtungen des Kosmischen Mikrowellenhintergrundes andeuteten.  mehr
Siehe auch JPL Presseaussendung

First stars formed even later than previously thought
ESA's Planck satellite has revealed that the first stars in the Universe started forming later than previous observations of the Cosmic Microwave Background indicated.


 09-01

 Kometenstaub unterm Mikroskop
In einer soeben in Nature erschienenen Studie nimmt ein internationales Forscherteam unter der Leitung des Grazer Instituts für Weltraumforschung (IWF) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften die allerkleinsten Staubteilchen des Kometen 67P/Churyumov-Gerasimenko genau unter die Lupe und liefert Hinweise darauf, wie das frühe Sonnensystem entstanden ist.  mehr
Siehe auch ESA Presseaussendung

Imaging tiny comet dust in 3D
Rosetta has imaged the smallest grains of Comet 67P/Churyumov-Gerasimenko's dust yet, with its Micro-Imaging Dust Analysis System, MIDAS.


Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie, Fraungrubergasse 3/1/7, A-1120 Wien. Telefon 0664/256-1221. e-Mail admin@waa.at. Bankverbindung PSK 92.089.091. Webdesign und für den Inhalt verantwortlich: Dipl.-Ing. Alexander Pikhard. Kommentare zur Website an webmaster@waa.at.