Astro-News

 

Kaum eine Woche vergeht ohne bahnbrechende neue Entdeckungen an den neuen Großteleskopen oder durch Raumsonden oder Weltraumteleskope. Auf dieser Seite sammeln wir die aktuellsten Schlagzeilen samt Links zu den Originalberichten.

 Forschungsprojekt aus Österreich oder mit österreichischer Beiteiligung:
Jahresübersicht 2016
Jahresübersicht 2015

News-Redaktion: Mag. Anneliese Haika

News der vergangenen Monate:

 Juli 2016
 Juni 2016
 Mai 2016
Noch ältere News bitte per Mail bei webmaster@waa.at anfordern!

 

 08-25

Rosetta sieht Kometenausbruch
Bei einer noch nie dagewesenen Beobachtung, die heuer gemacht wurde, fing Rosetta unerwartet einen dramatischen Ausbruch des Kometen ein. Der Ausbruch könnte durch eine Hangrutschung ausgelöst worden sein.  mehr

Rosetta captures comet outburst
In unprecedented observations made earlier this year, Rosetta unexpectedly captured a dramatic comet outburst that may have been triggered by a landslide.


 08-25

ALMA findet unerwarteten Schatz an Gas um große Sterne
Mit Hilfe des Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) beobachteten Astronomen dutzende junge Sterne - einige sonnenähnlich und anderen etwa zweimal so groß - und entdeckten, dass die großen Sterne ein überraschend reiches Reservoir an Kohlenmonoxidgas in ihren Scheiben haben.  mehr

ALMA Finds Unexpected Trove of Gas Around Larger Stars
Astronomers using the Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) surveyed dozens of young stars some Sun-like and others approximately double that size and discovered that the larger variety have surprisingly rich reservoirs of carbon monoxide gas in their debris disks.


 08-25

Kosmische Nachbarn verhindern Sternentstehung, sogar im frühen Universum
Die internationale University of California, Riverside-led SpARCS Collaboration entdeckte vier der fernsten beobachteten Galaxiehaufen, die wir zu einem Zeitpunkt sehen, als das Universum erst vier Milliarden Jahre alt war.  mehr

Cosmic Neighbors Inhibit Star Formation, Even in the Early-Universe
The international University of California, Riverside-led SpARCS collaboration has discovered four of the most distant clusters of galaxies ever found, as they appeared when the Universe was only four billion years old.


 08-25

Überraschender Zusammenhang bei Blazar
Beim Studium von fernen Galaxien, die von riesigen Schwarzen Löchern angetrieben werden, entdeckten Astronomen eine unerwartete Verbindung zwischen zwei sehr unterschiedlichen Wellenlängen von emittiertem Licht - dem mittleren Infrarot und Gammastrahlung. Die Entdeckung, die durch den Vergleich von Daten des Wide-field Infrared Survey Explorer (WISE) und des Fermi Gamma-ray Space Telescope (beide NASA) zustande kam, erlaubte es den Forschern Dutzende neue Blazarkandidaten zu entdecken.  mehr

A Surprising Blazar Connection Revealed
Astronomers studying distant galaxies powered by monster black holes have uncovered an unexpected link between two very different wavelengths of the light they emit, the mid-infrared and gamma rays. The discovery, which was accomplished by comparing data from NASA's Wide-field Infrared Survey Explorer (WISE) and Fermi Gamma-ray Space Telescope, has enabled the researchers to uncover dozens of new blazar candidates.


 08-24

Planet in bewohnbarer Zone um nächstgelegenen Stern gefunden
Mit Teleskopen der ESO und anderen Einrichtungen ist es Astronomen gelungen, einen klaren Hinweis auf einen Planeten zu finden, der den nächsten Stern zur Erde, Proxima Centauri, umkreist. Dieser lang gesuchte Planet, genannt Proxima b, umkreist seinen kühlen, roten Mutterstern alle 11 Tage und besitzt eine Temperatur, die Wasser in flüssigem Zustand an der Oberfläche für möglich erscheinen lässt. Dieser Gesteinsplanet hat etwas mehr Masse als unsere Erde und ist der zu uns nächstgelegene extrasolare Planet - vielleicht ist er sogar der nächste Ort außerhalb unseres Sonnensystems, wo Leben existieren kann.  mehr
Siehe auch MPI Presseaussendung

Planet Found in Habitable Zone Around Nearest Star
Astronomers using ESO telescopes and other facilities have found clear evidence of a planet orbiting the closest star to Earth, Proxima Centauri. The long-sought world, designated Proxima b, orbits its cool red parent star every 11 days and has a temperature suitable for liquid water to exist on its surface. This rocky world is a little more massive than the Earth and is the closest exoplanet to us and it may also be the closest possible abode for life outside the Solar System.


 08-22

Der Komet, der verschwand: Was geschah mit Komet ISON?
Komet ISON, ein hell leuchtender Ball aus gefrorenem Material aus der frühesten Zeit des Universums war auf dem Weg von der Oortschen Wolke am Rande des Sonnensystems zur Sonnenkorona. In diese sollte er am 28. November 2013 hineinfliegen. Forscher erwarteten ein großes Spektakel, doch statt eines brillianten kosmischen Schauspiels passierte ... nichts.  mehr

The comet that disappeared: What happened to ISON?
Comet ISON, a bright ball of frozen matter from the earliest days of the universe, was inbound from the Oort Cloud at the edge of the solar system and expected to pierce the Sun's corona on Nov. 28. 2013. Scientists were expecting quite a show. But instead of a brilliant cosmic display, there was nothing.


 08-22

Rundumpanorama von NASA-Marsrover Curiosity zeigt die "Murray Buttes"
Erodierte Tafelberge und Hügel, die an den Südwesten der USA erinnern bilden einen Teil des Horizonts in diesem neuesten 360 Grad Farbpanorama des NASA-Marsrovers Curiosity. Der Rover verwendete die Kamera auf seinem Mast um Dutzende Einzelaufnahmen dieser Szenerie zu machen. Die Aufnahmen entstanden am 5. August 2016, vier Jahre nach Curiositys Landung im Galekrater.  mehr

Full-Circle Vista from NASA Mars Rover Curiosity Shows 'Murray Buttes'
Eroded mesas and buttes reminiscent of the U.S. Southwest shape part of the horizon in the latest 360-degree color panorama from NASA's Curiosity Mars rover. The rover used its Mast Camera (Mastcam) to capture dozens of component images of this scene on Aug. 5, 2016, four years after Curiosity's landing inside Gale Crater.


 08-22

Venusähnlicher Exoplanet hat vielleicht Sauerstoff aber kein Leben
Der ferne Planet GJ 1132b faszinierte Astronomen, als er im letzten Jahr entdeckt wurde. Der nur 39 Lichtjahre von der Erde entfernte Exoplanet könnte eine Atmosphäre besitzen obwohl er Temperaturen von um die 230 Grad Celsius aufweist. Wäre diese Atmosphäre dick und dicht oder dünn? Neue Forschung läßt eher das letztere vermuten.  mehr

Venus-like Exoplanet Might Have Oxygen Atmosphere, But Not Life
The distant planet GJ 1132b intrigued astronomers when it was discovered last year. Located just 39 light-years from Earth, it might have an atmosphere despite being baked to a temperature of around 450 degrees Fahrenheit. But would that atmosphere be thick and soupy or thin and wispy? New research suggests the latter is much more likely.


 08-17

Kepler beobachtet stellare Tänzer in den Pleiaden
Wie kosmische Balletttänzer drehen sich die Sterne im Sternhaufen der Pleiaden. Doch diese himmlischen Tänzer wirbeln mit verschiedenen Geschwindigkeiten herum. Astronomen wundern sich schon lange, was die Rotationsrate dieser Sterne bestimmt.  mehr

Kepler Watches Stellar Dancers in the Pleiades Cluster
Like cosmic ballet dancers, the stars of the Pleiades cluster are spinning. But these celestial dancers are all twirling at different speeds. Astronomers have long wondered what determines the rotation rates of these stars.


 08-17

G11.2-0.3: Supernova aus der Geschichte gestrichen
Ein neuer Blick auf die Reste eines explodierten Sterns in unserer Galaxie veranlasste Astronomen den Zeitpunkt der Supernova neu zu untersuchen. Jüngste Beobachtungen des Supernovaüberrests G11.2-0.3 mit dem Chandra Röntgenobservatorium der NASA machten die Verbindung zu einem von Chinesen im Jahre 386 n. Chr. aufgezeichneten Ereignis zunichte.  mehr

G11.2-0.3: Supernova Ejected from the Pages of History
A new look at the debris from an exploded star in our galaxy has astronomers re-examining when the supernova actually happened. Recent observations of the supernova remnant called G11.2-0.3 with NASA's Chandra X-ray Observatory have stripped away its connection to an event recorded by the Chinese in 386 CE.


 08-17

Könnten Gravitationswellenereignisse im sichtbaren Licht blitzen?
Gemini erforscht die Möglichkeit von kurzlebigen optischen Emissionen (im sichtbaren Licht) von heftigen Ereignissen, die Gravitationswellen erzeugen.  mehr

Could Gravitational Wave Events Flash in Visible Light?
Gemini explores the possibility of short-lived optical emission (visible light) from the violent events that produce gravitational waves.


 08-12

Schiaparellis Landestelle auf dem Mars
Diese Aufnahmen der vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betriebenen, hochauflösenden Stereokamera HRSC auf der europäischen Raumsonde Mars Express zeigen einen Teil der Region Meridiani Planum. Dort wird am 19. Oktober 2016 das ESA-Landemodul Schiaparelli aufsetzen, nicht weit entfernt von der Stelle, an der am 25. Januar 2004 der NASA-Rover Opportunity gelandet ist und seither das Gebiet erforscht.  mehr
Siehe auch ESA Presseaussendung

ExoMars Schiaparelli's landing site on Mars
These images, acquired by the High Resolution Stereo Camera (HRSC), on board the European Mars Express spacecraft, operated by the German Aerospace Center (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt; DLR), show part of the Meridiani Planum region. On 19 October, ESA's Schiaparelli lander will touch down there, not far from where NASA's Opportunity rover landed on 25 January 2004 and which has been exploring the area since then.


 08-12

Hubble entdeckt ein Galaxienpaar, das aus der Wildnis kommt
Das Hubble Weltraumteleskop der NASA entdeckte zwei winzige Zwerggalaxien, die aus einer weiten kosmischen Wildnis in eine nahe "Großstadt" aus vielen Galaxien gewandert sind. Nach Milliarden Jahren der Ruhe sind sie nun bereit für die Party indem sie einen Sturm der Sterngeburt entfesseln.  mehr

Hubble Uncovers a Galaxy Pair Coming in from the Wilderness
NASA's Hubble Space Telescope has uncovered two tiny dwarf galaxies that have wandered from a vast cosmic wilderness into a nearby "big city" packed with galaxies. After being quiescent for billions of years, they are ready for partying by starting a firestorm of star birth.


 08-12

IC 2497: Geschichte eines schwarzen Lochs erzählt von einer kosmischen Blase
"Hanny's Voorwerp", eine Gaswolke, leuchtet durch die Strahlung aus einem riesigen Schwarzen Loch im Zentrum der Galaxie IC 2497. Astronomen meine, das riesige Schwarze Loch in IC 2497 hat früher einmal einen Quasar angetrieben, doch es wurde in den letzten 200.000 Jahren immer schwächer.  mehr

IC 2497: A Black Hole Story Told by a Cosmic Blob and Bubble
Hanny's Voorwerp, a cloud of gas, is glowing due to radiation from the giant black hole at the center of the galaxy IC 2497. Astronomers think the giant black hole in IC 2497 used to power a quasar in the past, but has faded in the last 200,000 years.


 08-10

Cassinin findet überflutete Canyons auf Titan
Die NASA-Sonde Cassini fand tiefe, steilwandige Canyons auf dem Saturnmond Titan, die mit flüssigen Kohlenwasserstoffen überflutet sind. Das Forschungsergebnis ist der erste direkte Beweis für die Existenz von mit Flüssigkeit gefüllten Kanälen auf Titan und auch die erste Beobachtung von mehreren hundert Metern tiefen Canyons.  mehr

Cassini Finds Flooded Canyons on Titan
NASA's Cassini spacecraft has found deep, steep-sided canyons on Saturn's moon Titan that are flooded with liquid hydrocarbons. The finding represents the first direct evidence of the presence of liquid-filled channels on Titan, as well as the first observation of canyons hundreds of meters deep.


 08-10

Ein Sternenlabor im Schützen
Der Bereich um die wenigen blauen Sterne im oberen linken Teil dieses riesigen neuen 615 Megapixel großen ESO-Bilds stellt die perfekte kosmische Umgebung dar, um das Leben und Sterben von Sternen zu untersuchen: In dem Messier 18 genannten Sternhaufen finden sich viele Sterne, die einst aus derselben massereichen Wolke aus Gas und Staub entstanden sind.  mehr

Stellar Lab in Sagittarius
The small smattering of bright blue stars in the upper left of this vast new 615 megapixel ESO image is the perfect cosmic laboratory in which to study the life and death of stars. Known as Messier 18 this star cluster contains stars that formed together from the same massive cloud of gas and dust.


 08-09

 Spuren einer Supernova in zwei Millionen Jahre altem Meeressediment entdeckt
Ein Forschungsteam der TU München und der ZAMG Geophysik in Wien entdeckte in einer Bodenprobe vom Meeresgrund des Pazifiks Eisenoxyd-Teilchen, die Spuren des Eisen-Isotops 60 enthalten. Sie stammen von der Explosion eines Sternes, die vor 2,8 Millionen Jahren stattfand. Im Rahmen des Projekts wurde auch nachgewiesen, dass die Explosionsreste die Erde 1,3 Millionen Jahre einhüllten.  mehr
Siehe auch Artikel in ORF Science


 08-07

Ist Leben auf der Erde von einer kosmischen Perspektive aus verfrüht?
Das Universum ist 13,8 Milliarden Jahre alt, unser Planet hingegen entstand vor nur 4,5 Milliarden Jahren. Einige Forscher meinen, dass dieses Zeitintervall bedeutet, dass Leben auf anderen Planeten Milliarden Jahre älter als unseres sein könnte. Neue theoretische Forschung legt nun jedoch die Vermutung nahe, dass das heutige Leben von einer kosmischen Perspektive aus betrachtet eine Frühgeburt ist.  mehr

Is Earthly Life Premature from a Cosmic Perspective?
The universe is 13.8 billion years old, while our planet formed just 4.5 billion years ago. Some scientists think this time gap means that life on other planets could be billions of years older than ours. However, new theoretical work suggests that present-day life is actually premature from a cosmic perspective.


 08-07

Gemini verfolgt Kollaps von Ios Atmosphäre bei eisigen Eklipsen
Beobachtungen mit Gemini zeigen, dass die dünne Atmosphäre des Jupitermondes Io während der häufigen Eklipsen durch den Riesenplaneten dramatische Veränderungen erfährt. Der folgende Pressetext erklärt, wie die dramatischen Veränderungen der Temperatur dazu führen, dass die Atmosphäre des Mondes kollabiert.  mehr

Gemini Tracks Collapse of Io's Atmosphere During Frigid Eclipses
Gemini observations show that the thin atmosphere of Jupiter's moon Io undergoes dramatic changes during frequent eclipses with the giant planet. The following press release, issued by the Southwest Research Institute, explains how the dramatic changes in temperature cause the moon's atmosphere to collapse.


 08-07

 Astronomen katalogisieren mögliche erdähnliche Planeten
Unter Verwendung von öffentlichen Daten, die mit der NASA-Mission Kepler gesammelt wurden, katalogisierten Astronomen Planetenkandidaten, die unserer Erde ähnlich sein könnten. Die tabellarische Darstellung der Kandidaten hilft Astronomen, ihre Forschungsbemühungen bei der Suche nach Leben zu fokussieren. (Anm. d. Red.: Die Österreicherin Lisa Kaltenegger, Department of Astronomy, Cornell University, Ithaca, NY, USA, ist an der Studie beteiligt.)  mehr

Astronomers Catalog Planets That May Be Earthlike
Using public data collected by NASA's Kepler mission, astronomers have catalogued the planet candidates that may be similar to our third rock from the sun. The tabulation of candidates will help astronomers focus their research efforts in the search for life.


 08-07

Was ist im Inneren von Ceres? Neue Ergebnisse von Gravitationsdaten
In all den zehntausenden Fotos, die von der NASA-Sonde Dawn geschickt wurden, bleibt das Innere von Ceres unsichbar. Doch Forscher haben aussagekräftige Daten zum Studium der inneren Struktur des Zwergplaneten: die Bewegung von Dawn selbst.  mehr

What's Inside Ceres? New Findings from Gravity Data
In the tens of thousands of photos returned by NASA's Dawn spacecraft, the interior of Ceres isn't visible. But scientists have powerful data to study Ceres' inner structure: Dawn's own motion.


 08-01

Wärmeleitung in Galaxienhaufen
Von Röntgen- und SZ-Beobachtungen kennen wir alle wichtigen Eigenschaften des heißen Gases in Galaxienhaufen (engl. ICM), das deren gesamtes Volumen ausf&auuml;llt. Allerdings sind einige wichtige Eigenschaften noch wenig bekannt, einschließlich der Wärmeleitung im ICM, die durch Elektronen vermittelt wird.  mehr

Thermal conduction in galaxy clusters
From X-ray and SZ observations we know all major characteristics of the hot intracluster medium (ICM) filling the entire volume of galaxy clusters - the largest virialized objects in our Universe. However, several important properties are still poorly known, including thermal conduction in the ICM, mediated by electrons.


Wiener Arbeitsgemeinschaft für Astronomie, Fraungrubergasse 3/1/7, A-1120 Wien. Telefon 0664/256-1221. e-Mail admin@waa.at. Bankverbindung PSK 92.089.091. Webdesign und für den Inhalt verantwortlich: Dipl.-Ing. Alexander Pikhard. Kommentare zur Website an webmaster@waa.at.